Literaturservice zum Thema Hämophilie erleichtert medizinischen Fachkreisen online das Literaturstudium

Das regelmäßige Studium biomedizinischer Fachliteratur ist für den Arzt unerlässlich, um wissenschaftlich auf dem neuesten Stand zu bleiben. Allerdings steigt die Zahl medizinischer Fachzeitschriften kontinuierlich an. Momentan existieren über 10.000 Titel, nicht eingeschlossen Monographien, Kongressberichte und Graue Literatur. Auch wer regelmäßig eine begrenzte Anzahl von Zeitschriften liest, kann mit der Masse an Publikationen der wissenschaftlichen Gemeinschaft kaum Schritt halten, selbst in einem eng umgrenzten Themengebiet. Weiterhin benötigt ein wissenschaftlicher Artikel häufig einen Kontext ergänzender Literatur um verständlich zu bleiben, auch wenn er einen klinischen Fall oder eine Studie angemessen beschreibt.

Um den Zugriff auf die Fülle medizinischer Fachliteratur zu erleichtern, sind in den vergangenen Jahrzehnten bibliographische Zitat- Datenbanken entstanden. Diese großen Archive bibliographischer Referenzen liefern Informationen zu Publikationen internationaler Journale. Heute sind verschiedene Archive zu zahlreichen Aspekten der Medizin verfügbar. Eine der bekanntesten Datenbanken für medizinische Information ist MEDLINE, entwickelt von der U.S. National Library of Medicine. Medline, die Kurzform von MEDLARS1 online, enthält Informationen zu mehr als 19 Millionen Artikeln aus ca. 5.200 biomedizinischen Journalen in 37 Sprachen, die nach 1949 publiziert wurden. 5.500 Artikel davon sind vor 1949 erschienen. Die U.S. National Library of Medicine aktualisiert die Datenbank täglich mit ca. 2000 – 4000 neuen Referenzen aus den wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Service-Homepage zum Thema „Hämophilie“ bietet Literaturhilfe
Mit der Service-Homepage zum Thema „Hämophilie“ bietet Bayer Vital medizinischen Fachkreisen Literaturhilfe: Versierte Mitarbeiter des Geschäftsbereiches Hämostaseologie, vertraut mit der Therapie der Hämophilie A, sichten die aktuelle Literatur, wählen wichtige Publikationen aus der Hämophilieforschung aus und stellen wesentliche Inhalte und Resultate in deutscher Sprache auf www.fuersiegelesen.de bereit. Zielgruppe sind auf Hämophilie spezialisierte Ärzte/Ärztinnen und Assistenten/Assistentinnen.

Der Login erfolgt über DocCheck. Praktische Suchfunktionen unterstützen die Recherche. Die Texte sind überdies mit PubMed verlinkt, damit die Anwender von www.fuersiegelesen.de einen Zugang auch zu den englischsprachigen Abstracts und zu weiterführenden Informationen bekommen.

Deutscher Leitfaden für PubMed Datenbank
Auch wer sich mit den Suchfunktionen der PubMed Datenbank noch nicht zu Hause fühlt, wird auf www.fuersiegelesen.de fündig: Ein Leitfaden bietet nützliche Tipps, um die eigene Literaturrecherche noch effektiver zu gestalten.

Fundierte Schnellinformation, mundgerecht präsentiert – dafür steht www.fuersiegelesen.de von Bayer Vital. Ein Service, der Medizinern das regelmäßige Literaturstudium vereinfacht und ihnen hilft, mit neuen Entwicklungen im Fachbereich Hämophilie Schritt zu halten. Über neue Inhalte des Infoportals hält ein Newsletter regelmäßig auf dem Laufenden, der kostenlos abonniert werden kann. Übrigens: „Für Sie gelesen“-Beiträge, die in der Vergangenheit in gedruckter Form verbreitet wurden, werden nun ebenfalls online zur Verfügung stehen und sind im Archivbereich abrufbar.

Internet: www.fuersiegelesen.de (für medizinische Fachkreise; mit Anmeldung)

Anmerkung der Redaktion von MEDFIZIN ASPEKTE / ARZT ASPEKTE
Wenn Sie zu weiteren medizinischen Themen Informationen suchen, nutzen Sie auch die erweiterten Suchfunktionen unserer Journale: www.medizin-aspekte.de/suche/index.html

Scroll to Top