Lindauer Nobelpreisträgertagung goes social: Online-Community kann sich mit Nobelpreisträgern austauschen

Die Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee, Mars Incorporated und die Nature Publishing Group (NPG) arbeiten gemeinsam daran, das Treffen in diesem Jahr so interaktiv wie nie zuvor zu machen. Blogs, Facebook, Twitter, Flickr, Youtube und interaktive Websites von NPG tragen dazu bei, dass Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt am Treffen online teilhaben können. Videos von Gesprächen zwischen den Nobelpreisträgern und jungen Forschern sowie eine Sonderausgabe Nature Outlook werden Dank der Unterstützung von Sponsoren, insbesondere Mars Incorporated, für die Öffentlichkeit frei zur Verfügung stehen.

Dieses Jahr versammeln sich auf der interdisziplinären Tagung so viel Nobelpreisträger wie nie zuvor: 61 Laureaten aus den Bereichen Physiologie oder Medizin, Physik und Chemie werden auf 650 Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt treffen. Forumsdiskussionen, Vorträge, Seminare und informelle Zusammenkünfte bieten Gelegenheit für einen Austausch zwischen den Nobelpreisträgern und der zukünftigen wissenschaftlich-akademischen Elite.

Bereits vor Beginn der Tagung können auf lindau.nature.com von Wissenschafts-begeisterten weltweit Fragen an die in Lindau teilnehmenden Laureaten gerichtet werden. Ein Forum auf Nature Network (<http://bit.ly/912lw2>) verbindet zudem die diesjährigen Teilnehmer mit solchen aus vergangenen Jahren. Auf Flickr finden Wettbewerbe statt, in denen die Nachwuchsforscher während der Tagung Fotos und Videos einstellen. Twitter, Facebook und YouTube werden ebenfalls in diese Plattform eingebunden.

Ein internationales Team von Bloggern berichtet über das Treffen unter dem Dach von SciLogs (scilogs.de), der führenden Wissenschaftsblog-Plattform in Europa. SciLogs gehört zu Spektrum der Wissenschaft, der Verlag der Nature Publishing Group, der die deutsche Ausgabe von Scientific American herausgibt.

„Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen freuen sich sehr über die intensivere Zusammenarbeit mit der Nature Publishing Group in diesem Jahr. Durch die erweiterten Möglichkeiten für den Dialog zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Nobelpreisträgern wird der Leitgedanke der Lindauer Treffen weiter befördert“, betonte Professor Wolfgang Schürer, Vorsitzender der Stiftung und Vizepräsident des Kuratoriums der Lindauer Tagungen der Nobelpreisträger.

„Als Nature Publishing Group sind wir über die zusätzlichen Möglichkeiten unserer Beteiligung an den Lindauer Treffen sehr erfreut. Neue Elemente aus den Social Media über die Blogs bis hin zu unserem Printprodukt Nature laufen auf lindau.nature.com zusammen und bauen auf dem Erfolg der Nature Lindau Videos auf, die erstmals 2008 produziert wurden“, sagte Dr. David Swinbanks, Publishing Director der Nature Publishing Group.

NPG und die Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee dokumentieren bereits im dritten Jahr in Folge gemeinsam das Treffen in Filmen. Hierbei handelt es sich um Aufnahmen von Einzelgesprächen oder Gruppendiskussionen zwischen Nobelpreis-trägern und Nachwuchswissenschaftlern. Die Filme werden von Nature Video produziert und sind auf <nature.com>, eine der weltweit populärsten wissenschaftlichen Websites, und auf YouTube frei verfügbar.

„Die Lindauer Treffen sind eine einmalige Gelegenheit, an einem echten Austausch mit den weltweit intelligentesten Köpfen der Wissenschaft teilzunehmen“, sagte Pamela Mars. „Für unser Unternehmen ist Nachhaltigkeit ein zentrales Ziel, und nur in direkter Zusammenarbeit von wissenschaftlichen Eliten, nationalen und internationalen Behörden und Unternehmen können wir die Chancen und Herausforderungen der Zukunft meistern. Wir freuen uns daher sehr, dass wir die Lindauer Treffen und die Nature Publishing Group im Leitgedanken von Lindau unterstützen können, nämlich Bildung, Inspiration und Vernetzung nicht nur für die Teilnehmer der Tagung sondern für Wissenschaftler weltweit zu ermöglichen.“

Wie bereits seit 2007 werden die meisten Vorträge und alle vier Podiumsdiskussionen der 60. Tagung der Nobelpreisträger zudem als Live-Stream auf <www.lindau-nobel.org> zu sehen sein. Dank der Unterstützung der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK) und des Freistaats Bayerns lassen sich dann fast 50 Vorträge von Nobelpreisträgern mitverfolgen – viele davon live. Nach den Live-Übertragungen bleiben die Vorträge auf der Seite jederzeit abrufbar.
(idw, 06/2010)

Scroll to Top