Lindauer Mediathek macht Schule

Pressemitteilung

Lindau, 10. Juni 2015

Lindauer Mediathek macht Schule

Die Inhalte der Lindauer Mediathek stehen künftig auch Lehrern in Baden-Württemberg für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben Kultusminister Andreas Stoch, Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg, Präsidentin des Kuratoriums der Lindauer Nobelpreisträgertagungen, Nikolaus Turner, Mitglied des Vorstands der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen sowie Wolfgang Kraft, Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ), am Montag, den 8. Juni 2015 unterzeichnet.

Gemäß der Vereinbarung werden die Inhalte der Mediathek der Lindauer Nobelpreisträgertagungen zukünftig auf der Bildungsmedienplattform SESAM des LMZ verfügbar sein. SESAM beinhaltet urheberrechtlich geprüfte Medien, die auf die Bildungspläne des Landes Baden-Württemberg abgestimmt sind. Allen baden-württembergischen Lehrerinnen und Lehrern steht dieser Service kostenlos zur Verfügung.

„Die multimedialen Inhalte der Lindauer Mediathek helfen, komplexe wissenschaftliche Themen anschaulich darzustellen. Sie tragen damit dazu bei, Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Ich begrüße diese Kooperation, da sie zeitgemäßen, mediengestützten Unterricht ermöglicht und eine Brücke von der Spitzenforschung zur schulischen Bildung schlägt“, betonte Kultusminister Stoch anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung.

„Ich freue mich sehr, dass wir das Angebot unserer SESAM-Mediathek durch die hochwertigen Unterrichtsmedien der Lindau Nobel Laureate Meetings bereichern und unseren Lehrkräften so einzigartige Dokumente bereitstellen können“, sagte Wolfgang Kraft, Direktor des LMZ.

Neben aktuellen und historischen Vorträgen von Nobelpreisträgern beinhalt die Lindauer Mediathek animierte Lehrfilme (Mini Lectures), Themendossiers (Topic Clusters), Lebensläufe von Nobelpreisträgern sowie interaktive Multimedia-Anwendungen wie die Nobel Labs 360° oder die Lifepaths. Mit Baden-Württemberg nimmt nun neben dem Freistaat Bayern bereits das zweite Bundesland diese Schatztruhe der Wissenschaft in sein schulpädagogisches Angebot mit auf.

„Wir sind stolz darauf, einen Beitrag zu leisten, Wissenschaft und die Freude an ihr in die Gesellschaft zu tragen – auch über die Nobelpreisträgertagungen hinaus. Mit dem Land Baden-Württemberg haben wir einen Partner gefunden, der dieses Ziel mit ebenso großem Enthusiasmus verfolgt“, ergänzte Gräfin Bernadotte.

Die Mediathek der Lindauer Nobelpreisträgertagungen:
www.mediatheque.lindau-nobel.org

Scroll to Top