Lichtenberg-Juniorprofessorin für Systemische Neurowissenschaften

Jun.-Prof. Dr. Esther Florin studierte von 2002-2006 Physik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg sowie der University at Buffalo, The State University of New York/U.S.A. und promovierte am Forschungszentrum Jülich und der Bergischen Universität Wuppertal im Jahr 2010 ebenfalls im Fach Physik. Im Jahr 2016 erhielt sie die Venia Legendi im Fach Experimentelle Neurologie an der Universität zu Köln. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Zeitreihenanalysen für neurophysiologische Daten, die Entstehung und Entwicklung von Bewegungsstörungen – insbesondere Morbus Parkinson – sowie der Wirkmechanismus der Tiefen Hirnstimulation und Neurofeedback, bei welchem basierend auf Gehirnströmen ein Training zur Behandlung von Krankheiten entwickelt wird.

Mit den im Jahr 2002 eingerichteten Lichtenberg-Professuren unterstützt die VolkswagenStiftung herausragende Nachwuchswissenschaftler aus innovativen Lehr- und Forschungsfeldern an einer deutschen Universität ihrer Wahl. Ziel ist es, diese für die Arbeit an deutschen Hochschulen zu gewinnen und Planungssicherheit zu ermöglichen. Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler aller Disziplinen, deren Promotionen in der Regel nicht länger als vier, bzw. sieben Jahre zurückliegen. Die VolkswagenStiftung fördert die Wissenschaftler für fünf bis acht Jahre. Danach verpflichten sich die Universitäten, nach einer positiven Evaluation, die Inhaber einer Lichtenberg-Professur zu übernehmen.

Kontakt: Prof. Dr. Esther Florin, Institut für Klinische Neurowissenschaften und Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf, Tel.: 0211-81-084397, E-Mail: Esther.Florin@hhu.de

Scroll to Top