Leistung optimieren wie die Profis

(djd). Basti Haag liebt Extreme. Der Münchner Tierarzt setzt beim Höhenskibergsteigen auf Geschwindigkeitsrekorde. Als Speedbergsteiger bezwingt er Achttausender in China oder Nepal in Rekordzeit. Etwa neun bis zehn Stunden dauert der spurtartige Aufstieg über die letzten 3.000 Höhenmeter bis zum Gipfel – für die anschließende Skiabfahrt braucht er kaum mehr als eine Stunde. Die extremen Erlebnisse bringen ihm den Kick. Haag: „Sie geben mir das Gefühl, wahnsinnig lebendig zu sein.“

Energiespeicher auftanken und leistungsfähig bleiben

Für kommenden Oktober hat der Extremsportler als neues Gipfelprojekt den knapp 8.200 Meter hohen Cho Oyu in Tibet im Visier. Schon jetzt hat er mit der Vorbereitung begonnen. Ebenso wie später am Berg trinkt er beim Training – das heißt: vor, während und nach dem Berglaufen, Biken oder Skibergsteigen – zum Ausgleich seines Mineralstoffhaushalts Basica Sport. „Das Trinken vor dem Sport tankt meine Energiespeicher optimal auf und während der Belastung bleibe ich konstant leistungsfähig“, erklärt Haag.

Mineralstoffverlust führt zum Kollaps

Auch die Kraft nach dem Sport holt sich der Speedbergsteiger nach eigenen Angaben mit der Dreifach-Energie des Getränkepulvers rasch zurück. Die basische Mineralstoffmischung, so Haag, verhindere eine Übersäuerung des Organismus in der Regenerationszeit. Dass die adäquate Versorgung mit Energie und Mineralstoffen vor allem unter den Extrembedingungen am Berg lebenswichtig ist, hat der gebürtige Münchner schon am eigenen Leib erfahren. Werden durch Schweiß und eisige Kälte verlorene Mineralstoffe nicht rechtzeitig ersetzt, kann es zum Kollaps kommen – so wie 2009 am 8.050 Meter hohen Broad Peak. Damals war Basti Haag nur knapp dem weißen Tod entronnen.

Scroll to Top