Leichter durch den Frühling

(djd). Bevor der Frühling kommt, wollen viele Menschen ihren Körper von Altlasten befreien. Um dies zu erreichen, denken etliche Frauen und Männer jetzt daran, eine Fastenkur zu beginnen. Allerdings ist dabei Fingerspitzengefühl gefragt. Denn häufig reagiert der Körper auf die veränderte Stoffwechsellage, die durch den mehr oder weniger völligen Nahrungsverzicht hervorgerufen wird, mit einer Fastenkrise. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen können nur einige der möglichen Folgen dieser Übersäuerung sein.

Schonend entschlacken – in drei Schritten

Beliebter sind daher schonende Fastenformen, bei denen nur säurebildende Lebens- und Genussmittel vom Speiseplan gestrichen werden. So hat Dr. h. c. Peter Jentschura eine basische Fastenkur entwickelt, bei der die innere Reinigung des Körpers durch einfache Mittel sanft unterstützt wird. „Zu einem schlackenlösenden Kräutertee werden gezielt pflanzliche Vitalstoffe zugeführt. Zudem wird mit Hilfe basischer Körperpflege eine zusätzliche Entsäuerungsmöglichkeit über die Haut geschaffen“, erläutert der bekannte Gesundheitsautor den sogenannten „Dreisprung der Entschlackung“. Mit dem erprobten Konzept könne der Organismus gründlicher gereinigt und die Lösung von Schlacken zielgerichteter und intensiver erfolgen, als dies beim herkömmlichen Fasten der Fall ist. Unter http://www.p-jentschura.de gibt es weitere Informationen.

Vitalstoffe wirken doppelt

Um gelöste Säuren und Schadstoffe schnellstmöglich zu neutralisieren, empfiehlt Dr. Jentschura den gezielten Verzehr pflanzlicher Vitalstoffe, wie beispielsweise „WurzelKraft“. Das Pflanzengranulat, das Mikronährstoffe aus 100 natürlichen Pflanzen enthält, kann nach den Erfahrungen des Stoffwechselexperten doppelt nützlich sein, da die meisten Fastenden in der Regel aufgrund ihrer bisherigen säureüberschüssigen Ernährungsweise stark entmineralisiert seien. Um die gelösten Schlacken auszuscheiden, seien basische Bäder und Anwendungen ratsam. Sie könnten Nieren, Darm, Lunge und Leber, welche beim Fasten auf Hochtouren arbeiten, bei der Entgiftung des Körpers spürbar entlasten.

Scroll to Top