Lebererkrankungen können jeden treffen – 15. Dt. Lebertag – Pressekonferenz 13.11.2014 Hamburg

Schätzungsweise 20 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter Fetteinlagerungen der Leber, die zu einer Entzündung führen können. Es kann zu einer Vernarbung der Leber und Spätfolgen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs kommen.
Wir möchten Sie über die Entwicklung der Lebererkrankungen und der Therapien in Deutschland informieren.

Pressekonferenz

„Lebererkrankungen können jeden treffen“
Brahms Kontor Hamburg
Donnerstag, 13. November 2014 um 11 Uhr
Raum Allegro/Presto – Konferenzetage läuten
Johannes-Brahms-Platz 1, 20355 Hamburg

Ihre Gesprächspartner und deren Themen sind:

Unerkannt leberkrank? Ein Überblick der häufigsten Lebererkrankungen
Prof. Dr. Claus Niederau – Vorstandsvorsitzender Deutsche Leberhilfe e.V. und Chefarzt der Medizinischen Klinik, St. Josef Hospital Oberhausen

Leberzellkrebs – heilbar bei rechtzeitiger Früherkennung
Prof. Dr. Peter R. Galle – Projektleiter Gastro-Liga e.V. und Direktor der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik, Universitätsmedizin Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Revolution der Hepatitis C-Therapie
Prof. Dr. Michael P. Manns – Vorstandsvorsitzender Deutsche Leberstiftung und Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover

15 Jahre Deutscher Lebertag
Prof. Dr. Jürgen F. Riemann – ehemaliger Vorstandsvorsitzender
Gastro-Liga e.V.
Anmeldung zur PK bei: Rita Wilp public relations und kommunikation
Goethe-Allee 1, 37073 Göttingen
Tel.: 0551/770 80 61, Fax: 0551/707 67 42, E-Mail: info@wilp-pr.de

Scroll to Top