Langes Stehen – ein harter Job für die Beine

(djd). Wenn nach Feierabend die Wohnungstür ins Schloss fällt, gibt es für viele Menschen, die im Beruf lange stehen müssen, nur noch eins: Schnell raus aus den Schuhen, um endlich die Beine hochzulegen. Gerade bei Krankenschwestern, Friseuren, Arzthelferinnen oder Verkäufern sind die Beine und die Füße am Abend oft geschwollen. Am besten lagert man sie dann ein wenig höher als den Oberkörper. Das entlastet das venöse System, das den ganzen Arbeitstag über das sauerstoffarme Blut entgegen der Schwerkraft zum Herzen befördern musste.

Kühle Beindusche am Morgen

Doch es gibt weitere Möglichkeiten, den Beinen Gutes zu tun. Manche tragen sogar dazu bei, dass sie gar nicht erst übermäßig anschwellen – beispielsweise eine kühle Beindusche am Morgen. Dabei sollte man die Beine immer von unten nach oben abduschen. Länger als zehn Sekunden je Bein sollte die Dusche nicht dauern. Danach kann man die Beine beim Abtrocknen noch ein wenig massieren. Ein Massagehandschuh oder ein handliches Stück von einer Luffagurke tun dabei gute Dienste. Die Massagerichtung sollte dabei immer zum Herzen weisen.

Gute Erfahrungen machen viele Betroffene auch mit Stützstrümpfen wie dem Modell „Gilofa 2000“, die Druck auf das Bein und die Venen ausüben. Auf diese Weise können sie den venösen Blutrückfluss zum Herzen beschleunigen und die Blutzirkulation im Bein verbessern. Die Stützkraft der Strümpfe nimmt von unten nach oben ab. Dadurch wird das Blut stetig zum Herzen gedrückt. Die unauffälligen Kniestrümpfe für Damen und Herren sind in drei Varianten zu haben: mit Baumwolle, atmungsaktiver Mikrofaser oder mit pflegender Aloe vera.

Immer in Bewegung bleiben

Auch an den anstrengendsten Arbeitstagen sollte man in Bewegung bleiben, Treppensteigen beispielsweise bringt das venöse System auf Trab. Sogar beim stundenlangen Sitzen am Schreibtisch haben die Beine eine Chance auf Bewegung: Einfach die Zehen immer mal wieder kreisen lassen. Oder eine leere Wasserflasche auf den Boden legen, die Schuhe ausziehen und die Flasche mit den Fußsohlen hin- und herrollen.

Scroll to Top