Kuratorium Gesundheitswirtschaft beendet erfolgreiche Arbeit

In der sechsjährigen Arbeit hat das 50 Mitglieder umfassende Expertengremium die Entwicklung der Gesundheitswirtschaft auf Basis des Masterplans 2010 zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige in Mecklenburg-Vorpommern begleitet und die Nationalen Branchenkonferenzen Gesundheitswirtschaft vorbereitet. Mit dem Auslaufen des „Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2010“ endet planmäßig auch die Arbeit des Kuratoriums. Im Frühjahr 2011 wird durch den Ministerpräsidenten ein neues Kuratorium berufen, das der Landespolitik dann auf Basis der Fortschreibung des „Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2020“ in der weiteren Entwicklung der Gesundheitswirtschaft sein Expertenwissen zur Verfügung stellen wird.

Auf der Tagesordnung der heutigen Sitzung steht die Vorbereitung der 7. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft, die am 27. und 28. Juni 2011 in Rostock-Warnemünde unter dem Titel „Gesundheit grenzenlos – Die Gesundheitswirtschaft als Wegbereiter des Gesundheitswesens“ stattfindet. Zu der Konferenz werden wiederum 600 nationale und internationale Fachleute erwartet. Weitere Themen sind eine Analyse des Umsetzungsstandes des nun auslaufenden „Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2010“ sowie die Beratung des fortführenden „Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2020“.

Die Gesundheitswirtschaft verfügt über ein großes Wachstumspotential und hat sich mit einem Bruttowertschöpfungsanteil von mittlerweile 13,7 Prozent an der Gesamtwirtschaft zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes entwickelt (Quelle: Gesundheitswirtschaftskompass 2010). Im Gesamtergebnis des 2010 veröffentlichten Reports „Wie gesund ist Deutschland“, der durch die DKV Deutsche Krankenversicherung und das Institut für Gesundheit der Sporthochschule Köln gemeinsam initiiert wurde, stellt sich zudem heraus, dass in Mecklenburg-Vorpommern das gesundheitsbewusste Verhalten im Bundesvergleich am stärksten ausgeprägt ist.

Die Aufgabe des Kuratoriums war in diesem Prozess die strategische Begleitung und Beratung der Landesregierung zur Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Aktuell setzt sich das Gremium aus drei Vertretern der Krankenkassen, sieben Vertretern aus den Universitäten und Hochschulen, 24 Vertretern aus Unternehmen und Wirtschaftsverbänden sowie
16 Vertretern aus der Politik zusammen. Zum Vorsitzenden des Kuratoriums wählten die Mitglieder den Aufsichtsratsvorsitzenden der BioCon Valley GmbH, Prof. Dr. Dr. h.c. (mult.) Horst Klinkmann.

Das Kuratorium flankierte in dieser Zeit vielfältige Themen, beginnend mit der Entwicklung der Submarke Gesundheitswirtschaft im Bereich des Landesmarketings, der Erarbeitung des „Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2010“, der Etablierung des Ideenwettbewerbs Gesundheitswirtschaft in MV, der Vorbereitung der Nationalen Branchenkonferenzen Gesundheitswirtschaft, der erfolgreichen Bewerbung des Landes im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Gesundheitsregionen der Zukunft“ (MV-Projekt HIC@RE) oder der Benennung Mecklenburg-Vorpommerns als Lead-Partner für das EU-Projekt „Baltic Sea Health Region“.

Um die erzielten Erfolge bei der Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern weiter auszubauen, hat das Kuratorium überdies die Erstellung des „Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2020“ betreut. Dazu wurden die fünf thematischen Strategiegruppen des Kuratoriums, in denen sich sowohl die Mitglieder als auch weitere Experten aus den jeweiligen Bereichen engagieren, eingebunden, um die zukünftig besonders relevanten Themenschwerpunkte und Leitlinien auszuarbeiten. Die Gestaltungsfelder des neuen Masterplans, der sich nun in der Phase der Endabstimmung befindet, umfassen „Life Science“, „Prävention, Reha und Medizin“, „Seniorenwirtschaft“, „Gesundheitstourismus“ sowie „Ernährung für die Gesundheit“.

„Die so dynamische Entwicklung des Gesundheitslandes Mecklenburg-Vorpommern wäre ohne die Arbeit des Kuratoriums nicht möglich gewesen“, sagte der Vorsitzende des Gremiums, Prof. Dr. Dr. h.c. (mult.) Horst Klinkmann. „Mit ihm es uns gelungen, einen breiten Fach- und Sachverstand für alle Bereiche dieser zukunftsträchtigen Branche unter einem Dach zu vereinen und die Kräfte zu bündeln. Ich bin mir sicher, dass wir die Erfolgsgeschichte dieser deutschlandweit einmaligen Institution in den kommenden Jahren fortschreiben werden.“

BioCon Valley GmbH
Projektbüro Gesundheitswirtschaft
Ansprechpartner Andreas Szur, Leiter Projektbüro
Friedrich-Barnewitz-Straße 8, 18119 Rostock
T +49 381-51 96 49 54
F +49 381-51 96 49 52
E asz@bcv.org

Scroll to Top