Kupfer tut dem Körper gut

(djd). Nur in Spuren nachweisbar und für die Gesundheit dennoch elementar wichtig: Die richtige Versorgung mit sogenannten Spurenelementen spielt für Gesundheit und Fitness eine wichtige Rolle. Rund acht bis zwölf Gramm Kupfer finden sich im Körper eines Erwachsenen, unter anderem sind die Spuren des roten Metalls unentbehrlich für die Energiegewinnung der Zellen mit Sauerstoff. Besonders wichtig ist Kupfer für schwangere Frauen und die Entwicklung des Fötus sowie des Neugeborenen. Es spielt hier eine elementare Rolle für die Blutbildung und bei der Entwicklung der Nervenzellen. Unter http://www.kupferinstitut.de erfahren Interessierte mehr über die Rolle von Kupfer in weiteren Bereichen der Ernährung.

Ausreichende Kupferversorgung dank ausgewogener Ernährung

Wer sich ausgewogen ernährt, wird keine Kupfer-Mangelerscheinungen bekommen und problemlos die empfohlene Menge von etwa ein bis zwei Milligramm für Erwachsene oder 0,5 bis ein Milligramm für Kinder aufnehmen können.
Schokolade naschen mit gutem Gewissen

Nüsse, Krustentiere und Fisch, Leber und Nieren, aber auch alle Vollkornprodukte, Kartoffeln und Champignons enthalten Kupfer. Eine gute Kupferversorgung ist demnach für Fleischesser genauso wie für Vegetarier machbar. Besonders viel Kupfer enthält übrigens Schokolade – mäßiges Naschen muss also nicht gleich ein schlechtes Gewissen nach sich zu ziehen, zumal die leckeren braunen Rippen ja auch die Stimmung aufhellen sollen. Bereits zehn Gramm Schokolade decken den Tagesbedarf an Kupfer. Doch wer mehr nascht, muss keine Überdosierung befürchten. Denn zu viel Kupfer im Blut scheidet der Organismus einfach wieder aus.

Scroll to Top