Kunterbunte Welt voller Abenteuer

(djd). Astrid Lindgrens Erzählungen ziehen seit Jahrzehnten Groß und Klein in ihren Bann: Unzählige Fans und Millionen verkaufter Hörspiel-Kassetten, DVDs, Filme und Bücher beweisen den Erfolg der kleinen, rothaarigen Piratentochter Pippi Langstrumpf. Nun schafft sie es auch auf den Bildschirm der portablen Spielekonsolen: In ihrem ersten Spiel für Nintendo 3DS steht Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf vor einer ganzen Reihe von Herausforderungen, die das stärkste Mädchen der Welt gemeinsam mit abenteuerlustigen Spielern zu meistern hat.

Lernen auf spielerische Art

Das neue Videogame sorgt für einen hohen Spaßfaktor und regt zugleich auf spielerische Art und Weise Lernprozesse an. Dabei geht es darum, verschiedenste Aufgaben zu erledigen, die von Dorfbewohnern, Freunden oder fremden Menschen aus fernen Städten gestellt werden. Um die Fantasie der Kinder anzuregen, wird viel Wert auf eine hochwertige bildliche Darstellung gelegt. So können etwa verschiedene Bilder kombiniert werden, um kleine Rätsel zu lösen. Unterhaltungen zwischendurch sorgen für Abwechslung – ebenso wie spaßige Kommentare und frecher Wortwitz. Das Spiel ist visuell von der Künstlerin Ingrid Vang Nyman geprägt, die seinerzeit auch die Illustrationen zur Urfassung der Bücher von Astrid Lindgren beigesteuert hat.

Roter Faden durch die Abenteuer

Kräftige Farben und authentische Umgebungsgeräusche versetzen die Spieler/-innen sofort in die kunterbunte Abenteuerwelt der Hauptdarstellerin. Unterstrichen wird das Ganze noch durch eine Hauptgeschichte, die sich als roter Faden durch das Spiel zieht, um die Kinder mit kleinen Erzählungen wie durch ein Märchen zu begleiten. Wer nicht alleine spielen möchte, kann sich zudem im Multiplayer-Modus mit bis zu drei Gegnern messen. Das Videospiel „Pippi Langstrumpf“ ist im Handel in zwei Versionen erhältlich: für Nintendo DS (unverbindliche Preisempfehlung: 29,99 Euro) sowie für Nintendo 3DS (UVP: 39,99 Euro).

Scroll to Top