Kunst im Kopf

Das Schwerpunktthema der Winterausgabe lautet „Die Kunst im Kopf“. Wir stellen mit Brainpainting eine innovative Technologie vor, die es auch bewegungslosen Menschen ermöglicht, sich künstlerisch auszudrücken. Heide Pfützner und Jürgen Thiele – zwei an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) erkrankte Künstler – haben die virtuelle Malpalette und Leinwand für sich entdeckt und präsentieren das Verfahren sowie erste Werke in der Brainpainting-Technik. Sie verbinden ihre Kunst mit dem Appell an andere Betroffene und Angehörige: „Das Leben ist nicht zu Ende, es nimmt nur einen anderen Weg.“

In unseren Patientenberichten geht es in dieser Ausgabe des GIP-Magazins um Eda’s Welt. Die 12-Jährige gibt Einblicke in ihren vielseitigen Alltag zwischen Schule, Freizeit und Freunden. Im Rahmen eines bewegenden Beitrags können die Leser zudem Thomas Pietzsch dabei begleiten, wie er sich trotz schwerer Erkrankung ein Stück Leben zurückerobert.

Natürlich setzen wir in der neuen Ausgabe auch unsere Serie „Gesichter der GIP“ fort. Diesmal berichtet GIP-Springer André Poblenz im Interview über seinen mobilen Einsatz bei unterschiedlichen Patienten in verschiedenen Regionen Deutschlands.

Zu gewinnen gibt es in der Winterausgabe unseres GIP-Magazins ebenfalls etwas. Wir verlosen zwei Exemplare des sehr lesenswerten Buches „Lotta Wundertüte“ von Sandra Roth aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Das GIP-Magazin „Intensivpflege – Zu Hause und unterwegs“ erscheint viermal pro Jahr mit einer aktuellen Auflagenhöhe von 8.000 Exemplaren und wird bundesweit auf Messen sowie an GIP-GIP Bayern-Pflegeteams, Patienten, Partner, Kliniken sowie Betroffenenvereine verteilt. Die Online-Ausgabe kann unter: www.gip-intensivpflege.de/pflege/gip-magazin/ als PDF abgerufen werden.

Scroll to Top