Kulinarische Streifzüge durch die „Stadt der Türme“

(djd). Eine der schönsten Städte Deutschlands liegt in Ostsachsen, nur eine knappe halbe Autostunde von Dresden entfernt: Nahezu unbeschadet vom Zahn der Zeit ragt das 1.000-jährige Bautzen auf einem Felssporn hoch über der Spree empor. Seine mächtigen Türme und Wehranlagen umgeben bis heute die Altstadt mit ihren rund 1.000 Baudenkmälern. Das Leben pulsiert in der wirtschaftlich aufstrebenden 40.000-Einwohner-Stadt. So hat sich eine vielfältige und kreative Restaurant- und Kneipenszene entwickelt. Ob historische Gasthäuser, romantische Biergärten oder trendige Cafés: Bautzen ist ein ideales Reiseziel für alle, die gern kulinarische Köstlichkeiten entdecken, während sie durch mittelalterliche Gassen flanieren und hervorragend restaurierte Architektur bewundern.

Senfeis zergeht auf der Zunge

Pikant, feurig und süß geht es jedes Jahr während der „Bautzner Senfwochen“ zu. Rund 15 Restaurants servieren im Spätsommer (21. August bis 9. September 2012) klassische und ausgefallene Gerichte rund um den Senf. Schließlich hat die Herstellung des Würzmittels eine lange Tradition in der „Stadt der Türme“: Seit fast 60 Jahren wird dort der „Bautz’ner“ hergestellt. Zu DDR-Zeiten galt er als begehrte „Bückware“, wurde unter dem Ladentisch gehandelt. „Heute sind wir Marktführer in Deutschland“, berichtet Werkleiter Jörg Dietlein. Während der „Senfwochen“ – und nur dann – zergeht das beliebte Senfeis auf der Zunge. Ganzjährig scharf munden Gerichte unter anderem in der „Bautzener Senfstube“. Im Senfmuseum neben dem Rathaus erfährt man mehr über den „Mittelscharfen“ und seine nicht minder leckeren Verwandten.

Fangfrischen Fisch im Burghof genießen

Für Gourmets schließen sich im Herbst die „Lausitzer Fischwochen“ an (22. September bis 4. November 2012). Biokarpfen, Zander und Co. stammen aus der nahe gelegenen Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Der Fisch gelangt fangfrisch verarbeitet auf den Tisch, etwa im sorbischen Restaurant „Wjelbik“ und im Restaurant „Burghof“ auf der Bautzener Ortenburg.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Bautzen-Budyšin, Telefon 03591-42016 oder unter http://www.bautzen.de im Internet.

Scroll to Top