Krankenhauszusatzversicherung – lohnt sich das?

Seniorin im Pflegebett mit

Viele Menschen mit einer gesetzlichen Krankenversicherung schauen neidisch auf die Leistungen von Privatversicherten. So ist eine Chefarztbehandlung oder ein Einzelzimmer bei einem Krankenhausaufenthalt zwar auch in einer gesetzlichen Krankenversicherung möglich – doch mit einigen Mehrkosten verbunden. Um aus dem vollen Leistungsportfolio zurückgreifen zu können, wenn man sich einer stationären Behandlung unterziehen möchte, kann eine Krankenhauszusatzversicherung demnach sinnvoll sein. Doch fragen sich viele Versicherte, ob sich diese Art der Zusatzversicherung tatsächlich lohnt.

Wer im Krankenhaus von einigen Mehrleistungen profitieren möchte und sich ausschließlich vom Chefarzt behandeln oder operieren möchte, muss diese Kosten als Kassenpatient aus eigener Tasche bezahlen. So können auf gesetzlich Versicherte einige Mehrkosten hinzukommen. Um nicht aus diese Leistungen verzichten zu müssen und sich vor hohen Kosten zu schützen, besteht die Möglichkeit einer Krankenhauszusatzversicherung. Im Folgenden haben wir Ihnen alle wichtigen Details zur Krankenhauszusatzversicherung zusammengefasst. So erhalten Sie hier verschiedene Gründe, warum es sich fast immer lohnt sich durch Zusatztarife bei einem Krankenhausaufenthalt vor hohen Kosten abzusichern.

Worum handelt es sich bei einer Krankenhauszusatzversicherung?

Gänzlich ohne Krankenversicherung durchs Leben gehen, ist keine Option in Deutschland. Demnach sind alle Menschen hierzulande verpflichtet einer gesetzlichen Krankenversicherung beizutreten. Doch reduzieren gesetzliche Krankenkassen fast jährlich ihre Leistungen und damit die Ansprüche im Krankheitsfall. Demnach kann es sich durchaus auszahlen durch eine Krankenhauszusatzversicherung sämtliche Kosten aufzufangen, die durch die gesetzliche Krankenversicherung nicht aufgefangen werden. Selbst bei einer Krankheit oder bei Vorerkrankungen ist es heutzutage möglich einen Zusatztarif zu wählen, um die bestmögliche Behandlung zu erhalten. Alle Informationen zu den Tarifen der Krankenhauszusatzversicherung bei Krankheit erhalten Sie hier im Überblick. So gelingt es in Erfahrung zu bringen, wie sich am besten ein geeigneter Tarif für einen Zusatztarif bei einem Aufenthalt in einem Krankenhaus finden lässt.

Zusatztarif für einen Krankenhausaufenthalt mit vielen Vorzügen

Mit einer Zusatzversicherung bei einer Erkrankung in stationärer Behandlung gelingt es nicht nur auf eine Chefarztbehandlung zurückzugreifen oder ein Einzelzimmer zu erhalten, sondern schneller bei bevorzugten Ärzten einen Termin zu erhalten. So haben Versicherte hier freie Arztwahl und können ganz gezielt Spezialisten aufsuchen. Demnach ist auch eine Behandlung in reinen Privatkliniken möglich und verschont Versicherte vor hohen Kosten, die sich sonst aus eigener Tasche bezahlen müssten. Hier gilt es genau auf die Bedingungen eines Zusatztarifs zu achten. Denn oftmals verstecken sich im Kleingedruckten Hinweise zu Tarifverträgen, so dass nur Behandlungen in bestimmten Kliniken möglich sind. Um tatsächlich das volle Portfolio der Zusatzversicherung auszuschöpfen, ist es daher wichtig sich diesen Vertrag genau durchzulesen. Ebenso ist darauf zu achten wie lange ein Tarif zeitlich begrenzt ist oder ob die Beiträge mit steigendem Alter zunehmen.

Anonyme Risikoanfrage für Krankenhauszusatzversicherung im Internet stellen

Der aktuelle Gesundheitszustand hat großen Einfluss auf die angebotenen Leistungen und Tarife einer stationären Zusatzversicherung. Dabei haben die meisten Menschen schon im Alter von 30 einige Vorerkrankungen, so dass diese für den Antrag einer Krankenhauszusatzversicherung durchaus Relevanz haben. Um negative Einträge oder gar eine Ablehnung zu vermeiden, lohnt es sich eine anonyme Risikoanfrage im Internet zu stellen. So bieten vor allem digitale Versicherer einige Vorteile für Kassenpatienten. Die Anfrage zur Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen muss dabei vollständig und unbedingt wahrheitsgemäß gestellt werden. Falsche Angaben können nicht nur einen Leistungsausschluss bedeuten, sondern auch eine sofortige Kündigung, so dass alle gezahlten Beiträge schlagartig verloren gehen.

Scroll to Top