Kräuter-Teemischungen: zum Genießen, Entspannen oder Beleben

(mpt-12/203). Ob schwarzer, weißer oder grüner Tee, Früchte- oder Kräuterteemischungen: Das Teetrinken ist in Deutschland sehr populär, gilt Tee doch als Getränk der Ruhe und Muße. Vor allem Kräutertees erfreuen sich einer großen Beliebtheit, da sie nicht nur gut schmecken, sondern auch zugleich eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben können. Je nach Kräutermischung wirken sie beruhigend oder belebend, dienen der Entschlackung und Blutreinigung oder helfen etwa bei Erkältungskrankheiten.

Kräuterteemischungen aus biologischem Anbau

Im Gegensatz zu Sorten wie Roiboos-Tee, schwarzer oder Oolong-Tee, die aus China, Indien und Südamerika importiert werden, stammen die Pflanzen, aus denen Kräutertees hergestellt werden, meist aus heimischen Gefilden, etwa aus der sonnenreichen Region Ostvorpommerns. Dank der leichten Sand- und Lehmböden gedeihen dort Ringelblumen, Johanniskraut, Kornblumen, Apfel-, Pfeffer- und Orangeminze, Zitronenmelisse oder Brennnessel besonders gut. Das hat sich auch die biozertifizierte Genossenschaft „Kräutergarten Pommerland“ (http://www.kraeutergarten-pommerland.de/) zunutze gemacht. Seit nunmehr elf Jahren werden im Lassaner Winkel gegenüber der Insel Usedom Kräuter angebaut und zu Tee verarbeitet. Die Teemanufaktur bietet 20 verschiedene Teemischungen aus mehr als 50 Kräutern an, die zum Teil aus anderen kontrolliert biologischen Anbaubetrieben dazu gekauft werden.

In jeder Lebenslage genießen

Das Wissen um die Wirkung von Kräutern und Blüten, das bereits Paracelsus, Hildegard von Bingen oder Pfarrer Kneipp nutzten, ist auch Grundlage für die verschiedenen Kompositionen der Teemischungen aus dem „Kräutergarten Pommerland“. Während etwa Kräuter wie Melisse, Lavendel und Thymian beim Tee „Nachtfeuer“ für Entspannung und gute Nachtruhe sorgen, enthält die Mischung „Drachenglut“ mit Salbei, Lindenblüten und Holunder Pflanzen, die wärmen und vor allem bei Erkältungskrankheiten wirksam sind. Jede Teemischung hat ihre besondere Ausrichtung, und für jede Lebenslage ist etwas dabei.

Aromatische Teemischungen leicht zubereitet

Ein Teil der Kräuter für die aromatischen Teemischungen, die durch ihre großblättrigen und farbenfrohen Blüten auffallen, wird in der Region auf kleinen Feldern angebaut und schonend getrocknet. Wirkstoffe und Aromen können so haltbar gemacht werden. Seine maximale Wirkkraft entfaltet der Tee dann nach der Zubereitung: Dafür werden etwa zwei Fingerspitzen voll Kräuter pro Tasse zerkrümelt und mit kochendem Wasser übergossen. Je nach Teesorte sollte das Getränk etwa acht bis zehn oder zehn bis 15 Minuten zugedeckt ziehen. Die Teemischungen sind bundesweit im Bio-Fachhandel oder direkt online erhältlich.

Neue Kannenbeutel für den schnellen Genuss

Zwar bereiten viele Teefreunde ihr Lieblingsgetränk am liebsten aus losen Blättern zu, doch sind Teebeutel für eine schnelle Tasse zwischendurch einfach praktischer. Allerdings sollte man beim Kauf von Teebeuteln auf eine hohe Qualität achten. Die neuen praktischen Kannenbeuteln von „Kräutergarten Pommerland“ etwa bestehen aus geschnittenen Kräutern anstatt der meist üblichen Fannings. Neben dem losen Tee werden sie von der Teemanufaktur in fünf verschiedenen Sorten angeboten.

Mehr Informationen sind unter http://www.kraeutergarten-pommerland.de/ nachzulesen.

Scroll to Top