Kooperationsvereinbarung mit der Dedan Kemathi University of Technology (Nyeri/Kenia)

An der Veranstaltung um 11.00 Uhr im Senatssaal (Haus 13) nimmt auch der Botschafter der Republik Kenia in Deutschland, S.E. Ken Nyauncho Osinde, teil. Medienvertreter sind zur aktuellen Berichterstattung herzlich eingeladen.

Eine Delegation der DeKUT unter Leitung ihres Präsidenten Prof. Ndirangu Kioni weilt bereits seit dem 2. Juni 2013 in Wildau und informiert sich über Profil und Praxis der akademischen Lehre und Forschung. Höhepunkt des bisherigen Besuchsprogramms war am 4. Juni ein Treffen mit dem kenianischen Botschafter in dessen Residenz in Berlin. Im Gespräch mit TH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári lobte der Botschafter die praxisorientierte Ausbildung an den deutschen Fachhochschulen: „Daraus ergeben sich große Möglichkeiten für die Kooperation zwischen unseren beiden Ländern“, betonte er.

Die Dedan Kimathi University of Technology in der Provinzhauptstadt Nyeri – etwa 100 km nördlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi – ist ein Ableger der Jomo Kenyatta University of Agriculture and Technology (JKUAT). Zurzeit sind dort mehr als 5.000 Studierende in ingenieurtechnischen, ernährungswissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und Managementstudiengängen eingeschrieben.

Scroll to Top