Kooperationsprojekt „Gesundheitsfördernde Hochschule“

Bilanz
Zur Ermittlung der Präventionsbedürfnisse waren an der FH Erfurt Fragebogenerhebungen bei den Beschäftigten und Studierenden durchgeführt worden. Ihre Auswertung ergab konkrete Ansatzpunkte, die in Arbeitsgruppen zu den Themenbereichen „Mensa/Gesunde Ernährung“, „Kommunikation und Rahmenbedingungen“, „Kursangebote (Bewegung, Entspannung etc.)“ sowie „Pausen- und Rückzugsräume“ weiter verfolgt wurden. Bisher konnte einiges erreicht werden: Die Mensa macht verstärkt Angebote zur gesundheitsbewussten Ernährung und hat ihre Öffnungszeiten verlängert. Die AG „Kommunikation und Rahmenbedingungen“ erarbeitete Vorschläge zur besseren Transparenz von Entscheidungs- und Arbeitsprozessen, der Universitätssportverein hat Räume auf dem Campus der FH in der Altonaerstr. 25 eröffnet und die Studierenden haben zusätzliche Arbeits-und Pausenräume erhalten. Außerdem fand im Mai 2010 der „1. Gesundheitstag“ an der FH statt, an dem sich viele Besucher über gesundheitsfördernde Angebote und Möglichkeiten informiert haben.

Ausblick
Der Projektleiter an der FH Erfurt, Prof. Dr. Karl-Heinz Stange, und der Bereichsleiter Gesundheitsförderung der AOK PLUS, Frank Vieweg, sind zufrieden: Die FH Erfurt ist nicht nur die erste Hochschule in Thüringen, die sich an einem derartigen Projekt zur Gesundheitsförderung beteiligt, sondern bundesweit auch eine der wenigen, die nicht nur die Beschäftigten, sondern ausdrücklich auch die Studierenden mit einbezieht. Für den Mai 2011 ist der „2. Gesundheitstag“ an der FH geplant. Das Kooperationsprojekt von AOK PLUS und FH Erfurt läuft noch bis Ende 2011, danach wird es in Eigenregie von der FH weitergeführt.

Ansprechpartner für die Redaktion:
AOK PLUS: Jürgen Frühauf; Tel: 0361/ 65 74 80021, Mail: presse.thr@plus.aok.de
FH Erfurt: Roland Hahn; Tel: 0361/ 67 00 704; Mail: presse@fh-erfurt.de

Scroll to Top