Konkrete Job-Angebote schon im Hörsaal

REMAGEN. Bereits zum zweiten Mal fand im Rahmen einer Vorlesung über drei Tage ein Assessment Center für Studierende am RheinAhrCampus, einem Standort der Fachhochschule Koblenz statt. Assessment Center sind beliebte und gängige Personalauswahlverfahren. Ein Assessment Center verfolgt die Grundidee, Bewerber in Situationen zu beobachten, die die Anforderungen der zukünftigen Aufgabe so gut wie möglich abbilden, um so aus der Vielzahl der Bewerbungen die geeigneten Kandidaten heraus zu filtern. Um den Studierenden in Remagen beste Einstiegschancen im Job zu ermöglichen, sollen sie bereits während des Studiums optimal auf diese Hürde vorbereitet werden. Für sie standen daher Rollenspiele, Einzelvorträge und Gruppendiskussionen auf dem Programm. Das Assessment Center an der Hochschule wurde von der Contec Unternehmensberatung begleitet. Die Contec ist eine auf Gesundheits- und Sozialwirtschaft sowie Non-Profit Organisationen spezialisierte Unternehmensberatung mit Sitz in Bochum, Berlin, Stuttgart und München. Für die Studierenden, die BWL mit Schwerpunkt Gesundheits- und Sozialwirtschaft studieren, also der ideale Kooperationspartner.

Die Innovation der Veranstaltung liegt darin, dass die drei besten Studierenden konkrete Job-Angebote von Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft erhalten. In diesem Jahr wurden drei Einstiegsjobs als Trainee angeboten. Während der Aufbau guter Kontakte zu Hochschulen in der Wirtschaft längst zum Standard bei der Mitarbeitergewinnung gehört, ist ein solches Engagement in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft eher die Ausnahme. „Das Thema steht erst am Anfang“, sagt Gabriele Moos, die betreuende Professorin am RheinAhrCampus. Obwohl der Führungskräftemangel schon länger bekannt ist, sei sie immer wieder erstaunt, wie wenige Organisationen sich über entsprechende Maßnahmen Gedanken machen. Für Ferdinand Schäffler, Senior Berater bei der Contec gehören solche Hochschulkontakte längst zur Pflicht: „Ein solches Engagement hilft auch aus unternehmerischer Perspektive. Schließlich möchte man die besten Akademiker für sich gewinnen“.

Aus diesem Grund sollen im nächsten Jahr noch gezielter interessierte Einrichtungen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich angesprochen werden, die sich dann mit einem konkreten Job-Angebot als attraktiver Arbeitgeber im Hörsaal präsentieren können.

Interessierte Unternehmen können sich bei Interesse direkt bei schaeffler@contec.de melden.

Scroll to Top