Kongress zur Sucht- und Gesundheitsprävention an Hochschulen auf dem Campus

Wie schafft man ein gesundes Arbeitsumfeld? Wie kann man Alkohol- und Drogenmissbrauch am Arbeitsplatz vorbeugen? Welche Beratungsangebote kann der Arbeitgeber Suchtkranken anbieten? – Über Fragen wie diese reden Experten bei der 13. bundesweiten Fachtagung des HochschulNetzwerk SuchtGesundheit. Dazu kommen rund 150 Teilnehmer von knapp 70 Hochschulen und Universitätskliniken aus ganz Deutschland auf dem Saarbrücker Campus zusammen. In Vorträgen und Workshops geht es unter anderem um Medikamentenabhängigkeit bei Ärzten und Pflegekräften, Ess-Störungen, Glücksspiel- und Internetsucht sowie Verhaltensweisen von Suchtkranken. Darüber hinaus stehen auch die aktuelle gesundheitliche Situation an deutschen Hochschulen sowie arbeitsrechtliche Aspekte bei der betrieblichen Suchtprävention auf dem Programm.

Neben Universitätspräsident Volker Linneweber spricht zur Eröffnung unter anderem der saarländische Gesundheitsminister Andreas Storm. Organisiert wird die Tagung vor Ort von Bernhard Blank, dem Präventionsbeauftragten der Saar-Uni, sowie vom Leiter des Hochschulnetzwerkes Günter Schumann, Universität Oldenburg.

Weitere Informationen sowie das komplette Tagungsprogramm finden Sie unter: www.uni-saarland.de/gesundheitspraevention

Fragen beantwortet:

Bernhard Blank
Präventionsbeauftragter der Universität des Saarlandes
Tel.: 0681 302-2660
E-Mail: b.blank(at)mx.uni-saarland.de

Scroll to Top