Konferenz zu den neuesten Erkenntnissen über degenerative Muskelerkrankungen

Die Konferenz der Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO) zur Skelettmuskelforschung wird in diesem Jahr in Deutschland ausgerichtet. Organisator der vom 10. bis 15. Mai in Wiesbaden stattfindenden Tagung ist Thomas Braun vom Max-Planck-Institut in Bad Nauheim. Ko-Organisatoren sind Renate Renkawitz-Pohl (Marburg), Carmen Birchmeier (Berlin) sowie Eldad Tzahor (Israel). Eröffnet wurde die Konferenz am Dienstagabend mit einer Keynote des Stammzellexperten Hans Schöler aus Münster.

Im Rahmen der EMBO-Konferenz diskutieren rund 200 Wissenschaftler aus Europa, den USA und anderen Teilen der Welt über Fortschritte bei der Erforschung der Skelettmuskulatur und der Regeneration von Erkrankungen des Skelettmuskels. Diese Konferenzserie gilt als angesehenste und qualitativ am besten ausgewiesene Veranstaltung dieser Art.

Mehr als 50 Experten werden über neueste Erkenntnisse bei der Erforschung von degenerativen Muskelerkrankungen wie der Muskeldystrophie sprechen. Schwerpunkte der Tagung sind unter anderem die molekularen Vorgänge bei der Entwicklung der Muskulatur im Embryo, biochemische Zusammenhänge bei der Regeneration der Skelettmuskulatur und der Beitrag verschiedener Typen von Stammzellen bei den Reparaturabläufen. „Die vorgestellten Studien werden in den nächsten Jahren maßgeblich zur Entwicklung neuer Therapiekonzepte beitragen“, stellte Braun fest. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, die weltweit renommiertesten Wissenschaftler auf diesem Gebiet nach Wiesbaden zu bringen.“

Unterstützt wird die noch bis Sonntag stattfindende Tagung von der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke, der W. G. Kerckhoff-Stiftung für wissenschaftliche Forschung und Fortbildung, der Willy-Robert-Pitzer-Stiftung, der Behring-Röntgen-Stiftung, Tecniplast sowie Boehringer-Ingelheim.

Zeit: 10.5. – 15.5.2011
Tagungshotel: Dorint Palas, Auguste-Viktoria-Str. 15, Wiesbaden

Kontakt:
Dr. Matthias Heil
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung Ludwigstraße 43
61231 Bad Nauheim
Tel.: 06032/705-1705
Fax: 06032/705-1704
Mobil: 0171/5663972
Email: matthias.heil@mpi-bn.mpg.de

Scroll to Top