Klimaanlagen-Kältemittel – Giftig & leicht brennbar

(dmd). Mit einer offiziellen Warnung wendet sich jetzt das Umweltbundesamt (UBA) an Autohersteller, um sie vom Einsatz des Kältemittels 1234yf abzuhalten. Dabei wird auf die Ergebnisse einer Studie der Bundesanstalt für Materialforschung hingewiesen, die zeigen, dass der Einsatz des Mittels möglicherweise gefährlich ist. Wird die Klimaanlage damit gekühlt, kann dies unter Umständen bei hohen Temperaturen zu Bränden sowie zur Entstehung von giftigem Flourwasserstoff führen.

Das UBA plädiert vor diesem Hintergrund für eine umfangreiche Gefahrenanalyse. Notwendig seien etwa die Abschirmung heißer Motorteile, der Einbau eines Löschsystems im Motorraum und Maßnahmen, die das Eindringen von Fluorwasserstoff in den Pkw-Innenraum verhindern.

Das neue Kältemittel sollte eigentlich seit Jahresbeginn in allen neuen Pkw eingesetzt werden. Nach internen Tests hatte Daimler die Nutzung aufgrund von Sicherheitsbedenken jedoch verweigert. Audi, BMW, Porsche und VW haben sich mittlerweile ebenfalls von dem Stoff abgewendet. Die deutschen Hersteller wollen nun gemeinsam an Klimaanlagen auf CO2-Basis arbeiten.

Scroll to Top