Kleine Details mit großer Wirkung

(djd). Es sind nicht nur die Möbel, Farben und Accessoires, die einem Raum das gewisse Etwas verleihen. Vor allem stimmige Düfte machen den Wohnraum zur Wohlfühl-Oase. Denn sie beeinflussen unser Unterbewusstsein und können anregend oder entspannend wirken, die Konzentration verbessern oder für süße Träume sorgen.

Immer der Nase nach

Duftende Kerzen beispielsweise entfalten als Wohnaccessoires gleich eine doppelte Wirkung: Ihr warmes Licht verleiht dem Raum eine behagliche Atmosphäre. Und auch ihre Note bestimmt entscheidend, welche Stimmung ein Zimmer ausstrahlt. Das funktioniert deshalb, weil Düfte direkt auf das Gefühlszentrum im Gehirn wirken. So lässt das Aroma von blühendem Lavendel an laue Sommerabende denken, Zitrusduft wirkt erfrischend. Warme Nuancen wie Vanille oder Sandelholz sorgen für Ruhe und Wohlbefinden.

Mit Duftkerzen, zum Beispiel von „Bolsius – Die Kerze“, kann man ganz leicht duftende Akzente setzen. Das Traditionsunternehmen hat für sein „Aromatic“-Konzept 19 unterschiedliche, farblich aufeinander abgestimmte Duftkompositionen entwickelt. Von grünem Apfel und saftiger Orange über samtige Rose und Lavendel bis zu Zucker & Zimt. Ebenfalls im Einzelhandel erhältlich sind Raumdüfte mit Holzstäbchen – eine gute Alternative für Orte, an denen Kerzen meist unbeaufsichtigt wären, etwa im Badezimmer.

Für jeden Raum der richtige Duft

Bei der Wahl des passenden Duftes für einen bestimmten Raum kommt es in erster Linie auf die persönlichen Vorlieben an. Manche schätzen eher blumig-süße Aromen, andere würzige oder möglichst frische Nuancen. Entscheidend ist aber auch, welche Atmosphäre ein Zimmer ausstrahlen soll. Zarter Blütenduft von Maiglöckchen, Magnolie oder Freesien wirkt einladend und passt daher gut in den Eingangsbereich.

Anregende Nuancen von frischen Früchten wie Cranberry, Mango oder Honigmelone sind ideal für die Küche oder das Arbeitszimmer. In Räumen, in denen man sich entspannen möchte, wirken Lavendel, Rose oder Sandelholz beruhigend. Speziell für die dunkle Jahreszeit, wenn Kerzenlicht besonders anheimelnd leuchtet, gibt es auch weihnachtliche Kompositionen, unter anderem mit dem Aroma frisch gebackener Kekse. So duftet es verführerisch nach Weihnachtsbäckerei, selbst wenn der Backofen kalt bleibt.

Scroll to Top