Klassentreffen besonderer Art: ehemalige Doktoranden aus 10 Jahren treffen sich

Mit Unterstützung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) bietet die IGSN ihnen neben einem exzellenten internationalen Wissenschaftsprogramm die Möglichkeit, ihre alte Almer Mater zu besuchen und neue Verbindungen und Wissenschaftskooperationen zu initiieren.

Die RUB in guter Erinnerung

Insgesamt haben in den ersten zehn Jahren 79 Forscherinnen und Forscher ihre Doktorarbeiten in der IGSN abgeschlossen. Zur Spring School kommen die Alumni unter anderem aus den USA, Europa, Indien und Pakistan, wo sie ihre wissenschaftliche Karriere fortsetzen, die sie an der IGSN begonnen haben. „Wir freuen uns auf unsere ehemaligen Doktorandinnen und Doktoranden. Dass sie teils aus weiter Ferne anreisen, hat uns gezeigt, dass die Alumni uns in guter Erinnerung behalten haben und gerne nach Bochum zurückkehren“, so Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan, Direktorin und Studiendekanin der IGSN.

Auf ein Wort mit Nature-Herausgeber Dr. Noah Gray

Das wissenschaftliche Programm bietet Vorträge von einigen der weltweit besten Forscherinnen und Forscher auf dem Gebiet der Lernen- und Gedächtnisforschung. Daneben wird es in Zusammenarbeit mit der RUB-Research School eine Podiumsdiskussion zum Thema „Scientific Writing“ geben. Hierfür konnte der Senior-Herausgeber der renommierten Zeitschrift „Nature“, Dr. Noah Gray, gewonnen werden. Die IGSN freut sich außerdem darauf, dass die Alumni ihre eigene Arbeit präsentieren werden. „Wir sehen die Vorträge der Alumni als Ansporn für unsere jetzigen Studierenden, ihren Weg zum PhD in Neuroscience weiterzugehen und freuen uns, etwas über die wissenschaftliche Arbeit unserer Ehemaligen zu hören“, betont der Sprecher der IGSN, Prof. Dr. Jörg T. Epplen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan, Direktorin und Studiendekanin der IGSN, Ursula Heiler, Ma, Koordinatorin der IGSN, FNO 01/114, Tel. 0234/32-26682, E-Mail: Heiler-igsn@rub.de, http://www.rub.de/igsn

Redaktion: Meike Drießen

Scroll to Top