Kein Fortschritt ohne Kupfer

(djd). Kupfer ist ein unverzichtbarer Werkstoff, um die moderne, hoch industrialisierte und vernetzte Welt am Laufen zu halten. In Stromleitungen und elektronischen Bauteilen begegnet uns das rote Metall ebenso wie in großen, kleinen und winzigsten Elektromotoren, die Fahrzeuge antreiben und uns jeden Tag viele Handgriffe abnehmen. Mit der Verbreitung dezentral erzeugter regenerativer Energien und der dafür nötigen Stromnetze wird die Bedeutung von Kupfer in der Zukunft sogar weiter zunehmen. Denn für den Ausbau der „Smart Grids“, der intelligenten und dichter geknüpften Netze für den Stromtransport sowie in den Bauteilen von Wind-, Wasserkraft- und Solaranlagen ist das hoch stromleitende Metall ebenfalls unerlässlich.

Kupferrecycling wird immer wichtiger

Glücklicherweise gehört Kupfer nicht zu den knappen Ressourcen des blauen Planeten. Die bekannten Vorkommen dürften aus heutiger Sicht trotz der steigenden Nachfrage noch für Jahrhunderte reichen, und immer wieder werden neue Vorkommen entdeckt. Hinzu kommt, dass die größte Kupfermine heute nicht in der Erde, sondern in den Recyclingbetrieben liegt. In Deutschland liegt die Recyclingquote des benötigten Kupfers bereits bei um die 50 Prozent, und sie wird weiter anwachsen. Denn die Wiederverwendung des Metalls geht nicht mit einem Verlust an Qualität einher, wie er etwa bei synthetischen Materialien zu beobachten ist. Kupfer lässt sich nahezu endlos wieder einschmelzen und zu neuen Produkten verarbeiten.

Umweltfreundlich und wirtschaftlich

Die Wiederverwertung ist zudem die wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Art, Kupfer zu verarbeiten. Im Vergleich zur Gewinnung aus dem Boden und der Aufbereitung des Kupfererzes bis zum fertigen Metall liegt der Energieaufwand fürs Kupferrecycling nur bei rund zehn Prozent. Nicht nur reines Kupfer, sondern auch Legierungen wie Rotguss, Bronze oder Messing können ohne weiteres wieder dem Produktionskreislauf zugeführt werden. Unter http://www.kupferinstitut.de erfahren Interessierte mehr über die Bedeutung des roten Metalls, seine Verarbeitung und seine Einsatzmöglichkeiten.

Scroll to Top