„Kampf gegen Krankenhauskeime“: Forschungskolloquium an der HAW Hamburg in Bergedorf

Krankenhauskeime wie zum Beispiel das gegen bestimmte Antibiotika resistente Bakterium MRSA (Methicillin-resistente Staphylokokkus aureus) stellen eine Gefahr für Patienten dar, insbesondere für diejenigen, die stationär behandelt werden. Bei einer Infektion kann es zu Komplikationen wie Entzündungen (z.B. Haut- oder Lungenentzündungen) oder gar Blutvergiftungen führen. Zwar hat sich die Zahl der Krankenhauskeime in Deutschland stabilisiert. Dennoch besitzt das Thema in Krankenhäusern eine hohe Priorität.

Das Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences" möchte zur Aufklärung im "Kampf gegen Krankenhauskeime" beitragen und lädt am 4. März ein zum 3. Life Sciences-Forschungskolloqium. Bei der Fachveranstaltung informieren und diskutieren renommierte Referenten über die Häufigkeit und Bedeutung von Krankenhausinfektionen durch MRSA, die Möglichkeiten zur Verbesserung der Hygiene in den Krankenhäusern und die Therapie von MRSA-Infektionen. Des Weiteren berichten Hamburger Kliniken über ihre grenz­über­schreitende Zusammenarbeit im europäischen MRSA-Netzwerk.

3. Life Sciences-Forschungskolloquium
"Der Kampf gegen Krankenhauskeime"
4. März 2010, 9 -14 Uhr
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Campus Bergedorf (Lohbrügger Kirchstraße 65, Raum 1.07)

Pressvertreter akkreditieren sich bitte per E-Mail: presse@haw-hamburg.de oder telefonisch unter 040.428 75-9132.

Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit können sich bis zum 26. Februar (verlängerter Anmeldeschluss) für das Forschungskolloqium anmelden.

Anmeldeformular unter: <www.haw-hamburg.de/uploads/media/Fachseminar_Krankenhauskeime.pdf>

Weitere Informationen:

HAW Hamburg
FTZ-ALS, Dr. Maren Adler
Tel.: 040.428 75-6075
maren.adler@ls.haw-hamburg.de
(idw, 02/2010)

Scroll to Top