Jüdisches Sozial- und Pflegewesen im Ostend – FH-Projekt arbeitet jüdische Pflegegeschichte auf

Das Forschungsprojekt „Jüdische Pflegegeschichte“ des Fachbereichs 4: Soziale Arbeit und Gesundheit und der Bibliothek der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) nimmt an der Ausstellung „Ostend // Ostanfang – Ein Stadtteil im Wandel“ teil. Veranstalter ist das Historische Museum Frankfurt. Die Ausstellungseröffnung findet am 30. April 2011 statt.

Das FH-Forschungsprojekt arbeitet die Geschichte der jüdischen Kranken-, Alten- und Kinderpflege in Frankfurt auf. Das Pflegenetzwerk der jüdischen Gemeinde Frankfurt, die bis zur NS-Zeit eine der größten jüdischen Gemeinden in Deutschland war, entwickelte sich insbesondere im Ostend. Der zeitliche Forschungsschwerpunkt liegt zwischen 1870, dem Beginn des modernen jüdischen Pflegewesens in Frankfurt, und 1945. Das Projekt bietet Biographien, Institutionengeschichte und Orte der Erinnerung. „Diese Informationen sind für wissenschaftlich und familienbiographisch Forschende relevant, aber auch für Menschen, die allgemein an jüdischer Sozial- und Kulturgeschichte und an Frankfurter Stadtgeschichte interessiert sind“, erklärt Prof. Dr. Eva-Maria Ulmer, FH-Vizepräsidentin und Projektleiterin.

Die ausgewerteten Informationen werden auf der Website veröffentlicht. „Der Webauftritt bietet keine abschließende Darstellung der Forschung. Es werden weiterhin neue Informationen erhoben und eingearbeitet. Daher freuen wir uns über jeden Hinweis von Nutzerinnen und Nutzern“, so Ulmer.

Angesiedelt ist das Projekt an der Bibliothek der FH Frankfurt in der „Historischen Sondersammlung Soziale Arbeit und Pflege“. Es wird unterstützt durch das Team der Bibliothek und den Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit sowie finanziell von der Robert Bosch Stiftung und vom Verein zur Förderung der historischen Pflegeforschung e.V.

Weitere Informationen zum FH-Projekt „Jüdische Pflegegeschichte“ unter: .

Termin der Ausstellungseröffnung: Samstag, 30. April 2011, ab 17 Uhr

Termin Ausstellung: 1. Mai bis 25. Juni 2011, dienstags bis sonntags von 14 bis 20 Uhr

Ort: 60314 Frankfurt am Main, Lindleystr. 12, Kontorhaus

Kontakt: FH FFM, Bibliothek, Inke Worgitzki, Telefon: 069/1533-2847, E-Mail: histo@bibl.fh-frankfurt.de

Scroll to Top