José Carreras Leukämiestiftung vergibt Stipendium an Greifswalder Forscherin

Am Ende ihres Studiums der Humanbiologie mit Hauptfach Immunologie in Greifswald klärte Floriane Braun in ihrer Diplomarbeit einen Gendefekt bei Leukämieerkrankungen auf. Mit der Aufklärung dieser genetischen Veränderung und dem daraus resultierenden Verständnis der gestörten Signalwege konnte ein neuer therapeutischer Ansatz entwickelt werden.
Dieser Behandlungsansatz soll es erlauben, im lebenden Organismus gezielt die Immunantwort gegen Krebszellen zu aktivieren. Diese natürliche Immunreaktion ist bei Krebspatienten häufig geschwächt.
Die Stipendiatin hat ein synthetisches Molekül entwickelt und hergestellt, das einige spezielle Immunzellen im Umfeld des Tumors stimuliert und aktiviert, ohne andere Körperzellen zu schädigen. Dieses Molekül wird zurzeit im Tierversuch getestet. Es liegen bereits erste Erfolg versprechende Ergebnisse vor.

Die Auszeichnung wird anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (19.-23.10.2012) in Stuttgart verliehen. Die Höhe des Stipendiums beträgt 41.000 Euro pro Jahr.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Prof. Christian Andreas Schmidt
Zentrum für Innere Medizin
AG Molekulare Hämatologie
Sauerbruchstraße/Onkologie
Telefon 03834 86-6665
christian.schmidt@uni-greifswald.de;

Scroll to Top