Jörn Schlönvoigt wird Botschafter für FIDEO – eine Plattform zu Depression bei jungen Menschen

Der Schauspieler und Musiker Jörn Schlönvoigt wird Botschafter für www.fideo.de – eine von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe angebotene Plattform mit Selbsthilfe-Forum zu Depression bei jungen Menschen. „Aktuelle Studien zeigen, dass pro Schulklasse im Schnitt zwei Schüler an einer behandlungsbedürftigen Depression leiden. Viele junge Menschen scheuen sich, bei anhaltend depressiver Stimmung professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Wird eine Depression jedoch früh erkannt und behandelt, kann viel Leid und ein ungünstiger Krankheitsverlauf verhindert werden. Deshalb freuen wir uns, dass Jörn Schlönvoigt unsere Aufklärungsarbeit zu Depression unterstützt und junge Menschen ermutigt, sich Hilfe zu holen“ sagt Prof. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Bekannt ist der 1986 geborene Schauspieler Jörn Schlönvoigt aus der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und dem RTL-Dschungelcamp. Zudem hat er zwei Schlageralben veröffentlicht. „Ich bekomme immer wieder Nachrichten von Fans, die mir auch über so ernste Themen wie die Depression berichten. Das bewegt mich sehr und deshalb setzte ich mich dafür ein, dass mehr über das Thema gesprochen wird“ sagt Jörn Schlönvoigt.

FIDEO: Info- und Austauschplattform für Jugendliche zum Thema Depression

FIDEO heißt „Fighting Depression Online“ und ist ein Online-Informationsangebot mit moderiertem Selbsthilfe-Forum für junge Menschen ab 14 Jahren zum Thema Depression. Mit der Website will die Stiftung Deutsche Depressionshilfe, unterstützt durch die Barmer GEK, Jugendliche dort erreichen, wo sie ohnehin unterwegs sind – im Internet. Unter www.fideo.de finden Betroffene Informationen zur Erkrankung Depression, wie Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. Zugleich können sich im Forum Jugendliche und junge Erwachsene online miteinander austauschen, von ihren Erfahrungen profitieren und sich gegenseitig unterstützen. Eine Moderatorin bietet Schutz und meldet sich, wenn nötig, zu Wort.
Die Seite wurde in Zusammenarbeit mit Professor Martin Holtmann, Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LWL-Universitätsklinik Hamm, entwickelt. Ziel von FIDEO ist es, junge Menschen über das häufig tabuisierte Thema Depression miteinander ins Gespräch zu bringen und sie dabei zu unterstützen, früh professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Neben Informationen für Jugendliche gibt es bei www.fideo.de auch einen Bereich, der sich speziell an die Angehörigen – also die Eltern, Geschwister, Großeltern und natürlich Freunde – richtet.

Über die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Ziel der 2008 gegründeten Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist es, einen wesentlichen Beitrag zur besseren Versorgung depressiv erkrankter Menschen und zur Reduktion der Zahl der Suizide in Deutschland zu leisten. Neben Forschungsaktivitäten bietet die Stiftung Betroffenen und Angehörigen vielfältige Informations- und Hilfsangebote wie ein Diskussionsforum für junge Menschen (www.fideo.de) und das deutschlandweite Info-Telefon Depression (0800 33 44 5 33). Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe veranstaltet am 12./13. September 2015 zum dritten Mal den Patientenkongress Depression in Leipzig. Moderator der Veranstaltung ist Schauspieler und Entertainer Harald Schmidt. Der Kongress bietet zahlreichen Vorträgen und Workshops von Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten, wie z.B. Bestseller-Autor Dr. Manfred Lütz („Irre! Wir behandeln die Falschen“). www.deutsche-depressionshilfe.de/kongress

Scroll to Top
Scroll to Top