Jetzt wird’s bunt im Wohnzimmer

(djd). Ein Sideboard in Knallgelb, Vorhänge im Colour-Blocking oder Teppiche mit Neonstreifen – die Farben explodieren nur so in den Einrichtungshäusern. Wer bei der neuen Wohnzimmereinrichtung Mut zur Farbe beweist, kann 2013 nichts falsch machen. Nicht ganz so Mutige probieren den neuen Trend erst einmal mit bunten Kissen aus oder wählen nur ein farbiges Möbelstück als Eyecatcher.

Sonnige Akzente mit „Clementine“

Die Designer der norwegischen Bequemmarke Stressless zum Beispiel setzen in diesem Jahr auf die Aktionsfarbe „Clementine“, mit der sonnige Farbakzente ins Wohnzimmer einziehen – ob mit nur einem Sessel als Blickfang oder einer ganzen Sitzgruppe. Allerdings sind die Zeiten der riesigen Wohnlandschaften langsam passé. Polstermöbel wie etwa das neue Sofa „E40“ präsentieren sich weniger ausladend und zierlicher. Ausgestattet mit ErgoAdapt-Funktion, bietet das Modell höchsten Sitz- und Liegekomfort. Denn wird die Couch zum Sitzen genutzt, kippt die Sitzfläche automatisch und stufenlos nach unten. Für ein kurzes Mittagsschläfchen bleibt die Liegefläche dagegen vollkommen eben – ohne zu kippen oder zu wackeln. Weitere Informationen sowie die Adresse des nächstgelegenen Stressless ComfortStudios gibt es unter Telefon 01805-657585 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk abweichend) oder unter http://www.stressless.de im Internet.

Das Wohnen wird umweltfreundlicher

Neben dem Megatrend Farbe setzt sich auch die Tendenz zu klima- und umweltfreundlich hergestellten Möbeln fort. Deshalb achten die Norweger bei der Auswahl ihrer Rohstoffe auf deren umweltfreundliche Gewinnung. So kommen Regenwaldhölzer oder andere gefährdete Holzarten nicht zum Einsatz, sondern ausschließlich FSC- oder PEFC-zertifiziertes Holz, das nur mit umweltfreundlichen Leimen sowie wasserbasierten Beizmitteln und Lackierungen verarbeitet wird. Zudem werden die Sessel und Sofas mit hoher Fertigungstiefe in Norwegen hergestellt, das heißt, ein Großteil der Einzelteile wird selbst produziert, was die volle Kontrolle über die Produktionskette gewährleistet.

Scroll to Top