JenLab gewinnt Prism Award auf der Photonics West

Anlässlich der bedeutendsten internationalen Fachmesse für Optik und Photonik wurden Prof. Dr. Karsten König und sein Team für ihren in Jena entwickelten Laser-Tomographen „MPTflex“ am 27. Januar 2011 in San Francisco auf einer Gala von SPIE und Photonics Media mit dem Prism Award geehrt.

Der Mitaussteller des German Pavilion auf der Photonics West 2011 hat sich mit seinem Multiphotonen-Tomographen zur Erstellung optischer Gewebe-Biopsien den Kampf gegen den Hautkrebs und den Wirkungsnachweis kosmetischer Produkte auf die Fahnen geschrieben: „Ich freue mich sehr, dass sich eine kleine Firma gegen große Firmen durchgesetzt hat. Dieser Preis ist nicht nur eine hohe Auszeichnung für die Firma JenLab, sondern auch für den Standort Thüringen“, begeistert sich der Physiker, der zugleich mit seiner Firma JenLab Mitglied im Kompetenznetz OptoNet ist, einem der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien, die in OptecNet Deutschland e.V. zusammengeschlossen sind.

Der auch als „Oscar der Photonik-Industrie“ bekannte Prism Award wird von dem international anerkannten Gremium SPIE bereits seit 2008 vergeben und würdigt die weltweit besten photonischen Technologien und Produkte in neun Kategorien.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW sowie bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Scroll to Top