Jeden Tag für das Leben – Tag der offenen Tür in der MHH

Auf in die Medizinische Hochschule Hannover (MHH): Medizin zum Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen präsentieren Kliniker und Forscher der MHH am Sonnabend, 5. November 2016, beim Tag der offenen Tür, dem Beitrag der MHH zum fünften November der Wissenschaft. An zahlreichen Infoständen und bei Führungen können sich die Besucher einen Überblick über neueste Behandlungsmethoden und aktuelle Forschungsprojekte verschaffen, außerdem stehen MHH-Experten Rede und Antwort.

Wir laden alle Interessierten ein am

Sonnabend, 5. November 2016
11 bis 15 Uhr
Gebäude I1, alle drei Ebenen, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Vom Tatort ins Labor führen die Rechtsmediziner die wissenshungrigen Besucher und räumen dabei mit so manchem (Fernseh-)Vorurteil auf. Die Experten der Klinik für Rehabilitationsmedizin zeigen, wie man mit einem motorischen Training auf dem „Wackelbrett“ Gleichgewichtsstörungen beheben kann und am Stand des Instituts für Humangenetik können sich Interessierte ihren Stammbaum selbst legen. Die Klinik für Plastische, Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie stellt ihre Expertise bei der Versorgung von problematischen Wunden ebenso wie ihr Know-how in Sachen Brustrekonstruktion und Brustimplantate vor. Dazu stellen sich die Ausbildungsberufe der Hochschule vor, ebenso gibt es Informationen zum Bundesfreiwilligendienst und zum freiwilligen Wissenschaftlichen Jahr in der MHH.

Die Mitarbeiter des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie erwarten die Besucher vor Ort an drei Großgeräten und erklären deren Funktion: Computertomograph, Magnetresonanztomograph und Angiografie. Gleichzeitig bekommt man am Infostand des Instituts einen Einblick in die neuesten Techniken. „Die Welt unter dem stärksten Vergrößerungsglas“ erwartet Interessierte bei einer Führung zum Elektronenmikroskop in der Anatomie. Um die Entwicklung innovativer zell- und gentherapeutischer Ansätze bei Erkrankungen des Blutes geht es bei einer Tour in die Labore der Experimentellen Hämatologie. Wie Medizinstudierende ihre praktischen Fähigkeiten trainieren, zeigt das Lehr- und Trainingszentrum Skills Lab. Und auch der Rettungshubschrauber Christoph 4 lässt sich wieder in sein „Innenleben“ schauen.

Parallel zum Tag der offenen Tür lädt die Schule für Medizinisch-Technische Radiologieassistenten alle Interessierten an dem Beruf zum Aktionstag in ihren Räumen in der Bissendorferstraße 11, 30625 Hannover, ein.

Scroll to Top