Japanisch-Deutsches Mikro/Nano-Seminar auf der Micromachine/MEMS-Messe in Tokio

Im Rahmen des Seminars am 29. Juli werden hochrangige Sprecher, wie Prof. Esashi von der Tohuku University und Prof. Geßner vom Fraunhofer Institut für elektronische Nanosysteme ENAS sowie weitere Vertreter deutscher und japanischer Unternehmen neueste Entwicklungen, wie zum Beispiel Sensorsysteme für die energieeffiziente Produktion, vorstellen.

Im Rahmen der Japan-Mission vom OAV und IVAM wird eine 20-köpfige deutsche Delegation das National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) und das National Institute for Material Science (NIMS) ins Tsukuba sowie die Labore des Projektes Bio-Electromechanical Autonomus Nano Systems (BEANS) in der Tokyo University besuchen. Unterstützt wird diese Delegationsreise vom Bundeswirtschaftsministerium und vom NRW-Wirtschaftsministerium, welche auch das Business-Seminar auf der Messe eröffnen werden. Ziel der Reise ist es, sich über neuste Trends zu informieren und Projektpartnerschaften anzubahnen. „Die Micromachine Messe ist für unsere Branche eine der wichtigsten Veranstaltungen in ganz Asien. Wir erreichen hier nicht nur den japanischen Markt, sondern werden auch weit darüber hinaus wahrgenommen“, sagt IVAM-Geschäftsführer Dr. Uwe Kleinkes. Das Programm des Forums finden Sie unter <www.ivam.de>.
(idw, 07/2010)

Scroll to Top