Jahrestagung des Deutschen Ethikrates: Pflege – Roboter – Ethik

Zum Thema

Die Anzahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt. Gleichzeitig herrschen in der Pflegearbeit akute personelle und finanzielle Engpässe. Angesichts des demografischen Wandels setzen Politik und Forschung verstärkt auf Robotik-Projekte, die neue technische Unterstützungsmöglichkeiten in der Pflege versprechen. Roboter sollen zum einen Pflegekräfte entlasten, zum anderen aber auch die Selbstbestimmung der Betroffenen verbessern. Doch der maschinelle, hochautomatisierte Zugriff auf das Leben der Pflegebedürftigen und die Interaktion von Mensch und Roboter stellen die Pflegearbeit vor neue ethische, anthropologische und (arbeits)rechtliche Herausforderungen.

Auf seiner Jahrestagung 2019 thematisiert der Deutsche Ethikrat die komplexen ethischen Fragen, die der Einsatz von Robotertechnologien in der Pflege und insbesondere in der Altenpflege aufwirft. Zusammen mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus Informatik, Medizin, Psychologie, Medizinethik, Rechtswissenschaft und Kulturanthropologie soll darüber diskutiert werden, welche Potenziale und Herausforderungen sich im Umgang mit neuen assistiven Systemen für die verschiedenen Zielgruppen in der Altenpflege ergeben. Darüber hinaus bietet die Tagung Gelegenheit, konkrete Beispiele aus der aktuellen Roboterentwicklung kennenzulernen und einen Eindruck von den vielfältigen Potenzialen in der Praxis zu erhalten. Ziel der Tagung ist es, die Pflegerobotik der folgenden kritischen ethischen Reflexion zu unterziehen:

• Wie sollte die verantwortungsvolle Entwicklung von Mensch-Maschine-Interaktionssystemen gestaltet werden?
• Welche Auswirkungen hat die KI-gestützte Robotik auf die Bedürfnisse der Betroffenen?
• Wie verändert die Robotik unsere gesellschaftlich und individuell geprägten Menschen- und Altersbilder?
• Welcher (arbeits)rechtlichen Rahmenbedingungen bedarf es, um Patienten und Patientinnen, Angehörige und Pflegekräfte zu schützen?

Programm

10:00
Begrüßung
Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates

10:15
Einführungsvorträge
Robotik und Künstliche Intelligenz: Der Mensch ist Mittelpunkt
Sami Haddadin, Technische Universität München
Psychologische und soziale Aspekte an der Schnittstelle von Mensch und Maschine
Elisabeth André, Universität Augsburg
What comes first – the robot or the care?
Aimee van Wynsberghe, Technische Universität Delft
Diskussion
Moderation: Judith Simon, Mitglied des Deutschen Ethikrates

12:30
Mittagspause

Praxisparcours Robotik in der Altenpflege
ARiA, Universität Siegen und Fachhochschule Kiel
FORMAT, Universitätsklinikum Halle (Saale)
Geriatronik, Technische Universität München
I-CARE, Universität Bremen
OFFIS, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
RoboLand, Hochschule Fulda
SeRoDi, Fraunhofer IPA
SMiLE, DLR Oberpfaffenhofen
Präsentation der Studie „Technik in der Pflege – Einstellungen von professionell Pflegenden zu Chancen und Risiken neuer Technologien und technischer Assistenzsysteme“, Institut für medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft der Charité – Universitätsmedizin Berlin in Kooperation mit dem Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP).

14:30
Parallele Foren

Forum I: Autonomie mit autonomen Systemen? Perspektiven von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen
Regina Ammicht Quinn, Eberhard Karls Universität Tübingen
Heidrun Mollenkopf, BAGSO e. V.
Hans-Werner Wahl, Universität Heidelberg
Moderation: Adelheid Kuhlmey, Mitglied des Deutschen Ethikrates

Forum II: Robotik und neue Altersbilder: Anthropologische Perspektiven
Cordula Endter, Deutsches Zentrum für Altersfragen
Arne Manzeschke, Evangelische Hochschule Nürnberg
Mark Schweda, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Moderation: Andreas Lob-Hüdepohl, Mitglied des Deutschen Ethikrates

Forum III: Robotik in der Pflege aus arbeits- und rechtswissenschaftlicher Perspektive
Helma Bleses, Hochschule Fulda
Stephan Brandenburg, BGW
Gerhard Wagner, Humboldt-Universität zu Berlin
Moderation: Elisabeth Steinhagen-Thiessen, Mitglied des Deutschen Ethikrates

16:00
Kaffeepause

16:30
Berichte aus den Foren
Andreas Lob-Hüdepohl, Adelheid Kuhlmey, Elisabeth Steinhagen-Thiessen, Mitglieder des Deutschen Ethikrates

16:45
Podiumsdiskussion: Pflege – Roboter – Ethik: Die Zukunft verantwortlich gestalten
Regina Ammicht Quinn, Helma Bleses, Andreas Kruse, Mark Schweda
Moderation: Claudia Wiesemann, Stv. Vorsitzende des Deutschen Ethikrates

17:55
Schlusswort
Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates

Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht. Die Anmeldung wird geschlossen, sobald diese vergeben sind.

Scroll to Top