IPA-Forscherin mit Dermatologie-Preis ausgezeichnet

Der Carrié-Schneider-Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Berufsdermatologie vergeben. Prof. Fartasch gilt als national und international anerkannte Wissenschaftlerin auf den Gebieten der Barriere- und Irritationsforschung der Haut, der Feuchtarbeit und der Hautschutzproblematik, sowie der beruflichen Einwirkungen der UV-Strahlung auf die Haut.
Prof. Fartasch leitet am Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzli-chen Unfallversicherung, Institut der Ruhr-Universität Bochum (IPA) den Bereich Berufsdermatologie und ist unter anderem Mitglied der Ständigen Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und ist hier zusätzlich Leiterin einer Arbeitsgruppe.

Hintergrund
Das IPA – Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ist als Institut der Ruhr-Universität Bochum (RUB) an der Schnittstelle zwischen arbeitsmedizinischer Forschung und der Praxis für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und in Bildungseinrichtungen positioniert.
Zum einen ist es daher für die medizinisch-akademische Forschung und Lehre im Fach Arbeitsmedizin der Ruhr-Universität Bochum verantwortlich; zum anderen unterstützt das IPA die gewerblichen Berufsgenossenschaften, die Unfallkassen und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Scroll to Top