Internationale Wochen an der FH Frankfurt: Dozent(inn)en aus 17 Ländern an 2 Fachbereichen zu Gast

Vom 5. bis 17. Mai 2013 bekommt die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) internationale Verstärkung: 29 Gastdozent(inn)en halten an den Fachbereichen 3: Wirtschaft und Recht und 4: Soziale Arbeit und Gesundheit im Rahmen der Internationalen Wochen Vorlesungen, überwiegend in englischer Sprache.

„Mit den Internationalen Wochen werden bestehende Hochschul-Partnerschaften gepflegt, es entwickeln sich durch die unmittelbare Begegnung aber auch neue Kontakte. Solche Formate stärken das internationale Profil der FH Frankfurt. Wir fördern den Austausch auf allen Ebenen: in Lehre und Forschung, ganz besonders aber den studentischen Austausch“, erklärt Dr. Detlev Buchholz, Präsident der FH FFM. Derzeit pflegt die FH FFM Partnerschaften zu über 100 Hochschulen in Europa und auf den übrigen Kontinenten.

Am Fachbereich 3 haben sich 22 Gastdozent(inn)en aus 17 Hochschulen, unter anderem aus Großbritannien, Indien, Japan und den USA, angekündigt. Themen der 6. „Frankfurt International Week“ vom 5. bis 9. Mai 2013 sind Wirtschaftsrecht, Buchhaltung, Finanzen, Logistik, internationales Management und Marketing. Die FH-Studierenden gewinnen durch die Gastvorträge einen Eindruck von der Lehre in anderen Ländern. Dies soll den Austausch von Studierenden über die bereits existierenden Programme fördern. Zudem soll die „International Week“ Impulse für Gastprofessuren von FH-Lehrenden im Ausland, gemeinsame Forschungsprojekte der Hochschulen und Promotionsmöglichkeiten von FH-Absolvent(inn)en im Ausland geben. Beim Empfang im Römer werden die internationalen Gäste von einem Vertreter der Stadt und dem Präsidenten der FH FFM begrüßt. Ein Besuch der Börse und eine Stadtführung runden das kulturelle Rahmenprogramm ab.

Am Fachbereich 4 lehren bei der 10. Internationalen Woche vom 13. bis 17.5.2013 sieben Gastdozent(inn)en aus Israel, den Niederlanden, Litauen, der Türkei und der Schweiz. Sie referieren zu den Themen Jugendhilfe in der Türkei, Konflikt Israel/Palästina, Mediation, Projektmanagement und empirische Forschung in der Sozialen Arbeit, um zu einer Betrachtung der Arbeitsfelder Sozialer Arbeit über die deutsche Perspektive hinaus anzuregen. Die Internationalen Wochen am Fachbereich 4 tragen einerseits zur Motivation der Studierenden bei, an Austauschprogrammen teilzunehmen, andererseits sind sie Teil der „Internationalisierung zuhause“ für die Studierenden, die keinen studienbezogenen Auslandsaufenthalt einplanen können.

Im Rahmen der Internationalen Woche findet am 15. Mai 2013 ein Forschungskolloquium zum Thema Gender statt. Die internationalen Gäste, FH-Lehrende sowie Studierende diskutieren zu Genderfragen in den jeweiligen Ländern.

Der 3. „International Day of Social Work and Nursing” am 16. Mai 2013 bietet angehenden Sozialarbeiter(inne)n und Pfleger(inne)n ein umfassendes Informationsangebot zum Thema Auslandsaufenthalte. Dazu gibt es eine Ausstellung in Gebäude 2 und Vorträge von Studierenden zu ihren Auslandserfahrungen, Exkursionen und der Summer School des Fachbereichs in Indien.

Forschungskolloquium zur vergleichenden Diskussion von Genderfragen in unterschiedlichen Ländern:
Termin: Mittwoch, 15.5.13, 18 Uhr
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststraße, Gebäude 2, 1. Stock, Raum 117

International Day of Social Work and Nursing:
Termin Ausstellung: Donnerstag, 16.5.2013, 10-16 Uhr
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststraße, Gebäude 2, Erdgeschoss, Foyer

Termin Vorträge: 16.5.2013, 12-13.30 Uhr sowie 14.15-15.45 Uhr
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststraße, Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111/112

Scroll to Top