Internationale Experten tauschen sich über Autoimmunerkrankung aus

Ziel des internationalen Symposiums unter dem Titel „Pemphigus – from autoimmunity to disease”, das von den Dermatologen Prof. Dr. Michael Hertl und Prof. Dr. Matthias Goebeler geleitet wird, ist der wissenschaftliche Austausch zu einer schweren Autoimmunerkrankung der Haut, dem Pemphigus. Bei der Hauterkrankung entstehen durch Antikörper, die sich gegen Haftstrukturen der Haut richten, Blasen an Haut und Schleimhäuten, die unbehandelt zum Tod führen.

Für Kliniker und Immunologen ist die Erkrankung von besonderem Interesse, da sie bereits gut erforscht ist und dadurch als eine Modellerkrankung für andere Autoimmunerkrankungen zu sehen ist. Zwei Tage lang werden international anerkannte Experten verschiedene Aspekte des Krankheitsbildes diskutieren und den neusten Stand der Forschung präsentieren. Als Tagungsort eignet sich Marburg besonders gut, da die Marburger Dermatologen ein europäisches Netzwerk zum Thema koordinieren ().

Mit den Von Behring-Röntgen-Symposien unterstützt die Von Behring-Röntgen-Stiftung seit 2009 mit einer Fördersumme von bis zu 50.000 Euro die wissenschaftliche Kommunikation an der Philipps-Universität Marburg und der Justus-Liebig-Universität Gießen.

• Ort: Aula der Alten Universität, Lahntor 3, 35037 Marburg
• Beginn: Freitag, 18. März 2011, 15.00 Uhr
Programm:

Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Hertl,
Klinik für Dermatologie und Allergologie
Baldingerstraße
35043 Marburg
Tel.: 06421 5866280
Fax: 06421 5862902
E-Mail:
Internet:

Kontakt zur Stiftung:
Heidi Natelberg M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Von Behring-Röntgen-Stiftung
Schloss 1
35037 Marburg
Tel.: 06421-2822334
Fax: 06421-2822336
E-Mail:
Internet:

Scroll to Top