Interesse an dualen Studiengängen der Therapiewissenschaften nimmt deutlich zu

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen hatten an dem Termin die Möglichkeit, das Team der Dozentinnen und Dozenten kennen zu lernen und wurden über die Inhalte, Studienabläufe, Kontaktmöglichkeiten und Voraussetzungen des dualen Studiums informiert. Weiterhin gab es Schnupperkurse in Therapie und Diagnostik, die weitere Einblicke in die Hochschule und das Studieren gewährten. Auch einige Lehrende der kooperierenden Berufsfachschulen waren vor Ort und unterstützten die Beratungsrunden. Die Resonanz auf diese Veranstaltung zeigt die immer größer werdende Relevanz eines Bachelorabschlusses in den Gesundheitsberufen für eine verbesserte Versorgung für Patientinnen und Patienten. Damit kann die deutschlandweite Akademisierung der Gesundheitsberufe auch in der Region Trier weiter vorangetrieben werden.

Scroll to Top