Innovative Ansätze zur Verarbeitung lokaler Lebensmittel in Subsahara-Afrika und Südostasien

Die Forschungsvorhaben zum Thema „Innovative Ansätze zur Verarbeitung lokaler Lebensmittel in Subsahara-Afrika und Südostasien, die zu einer verbesserten Ernährung beitragen sowie qualitative und quantitative Verluste reduzieren“ sollen sich vor allem mit leicht verderblichen Lebensmitteln pflanzlichen, tierischen und pilzlichen Ursprungs sowie mit saisonalen Überschüssen beschäftigen.

Der Schwerpunkt liegt bei lokalen Früchten, Gemüse und Eiweiß (pflanzlichen und tierischen Ursprungs). Dabei soll unter anderem auch das Potential von vernachlässigten Kulturarten oder traditionell genutzten Produkten und Kombinationen der genannten Kategorien für Innovationen genutzt werden.

Gefördert wird die Erforschung von Lösungsansätzen, die zu folgenden Zielen beitragen:

Erhalt von Nährstoffgehalt, Haltbarkeit und Sicherheit von Lebensmitteln, Endprodukte sind gesunde, nährstoffreiche Lebensmittel;

Reduktion von saisonbedingter Ernährungsunsicherheit und Lebensmittel- und Nährstoffverlusten;

effizientere, insbesondere zeitsparende, Zubereitung gesunder Mahlzeiten.

Sowohl technologische als auch organisatorische, sozio-kulturelle und/oder sozio-ökonomische Fragestellungen sowie Kombinationen davon können durch die vorliegende Förderbekanntmachung bearbeitet werden.

Die Skizzen können bis zum 1. Dezember 2016 bei der BLE eingereicht werden. Weitere Informationen zu der Bekanntmachung sowie die Unterlagen gibt es unter folgendem Link:

Scroll to Top