Innovationsforum 2010: Medizintechnik hilft, Krankheiten vorzubeugen, zu lindern und zu heilen

Deshalb treffen sich auch in diesem Jahr wieder viele relevante Akteure aus dem Bereich Medizintechnik beim Innovationsforum am 28.Oktober 2010 in Berlin. Das Innovationsforum wird bereits zum vierten Mal durchgeführt und hat sich als erfolgreiche Veranstaltung in der Fachwelt etabliert. In diesem Jahr werden neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Mitveranstalter auch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) an der Veranstaltung teilnehmen. Aus allen drei Ministerien werden Staatssekretäre mit einem Beitrag vertreten sein.

Mit dem Innovationsforum Medizintechnik wird der Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gefördert. Ziel ist es, bessere Rahmenbedingungen für Innovationen in der Medizintechnik zu schaffen. Die Medizintechnik ist ein tragender Pfeiler des Wirtschaftsstandortes Deutschland und hat auch in Zeiten der Krise ihre Stabilität bewiesen, Dennoch muss sie nach wie vor auch im Inland Hürden überwinden, um neue Produkte an den Markt bringen zu können.
Erwartet werden mehr als 300 Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus Unternehmen der Medizintechnikbranche in Deutschland, aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, von staatlichen und privaten Gesundheitseinrichtungen sowie aus der Politik.
Die Veranstaltung wird vom BMBF in Zusammenarbeit mit namhaften Verbänden aus der Medizintechnik durchgeführt: dem Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed), dem Deutschen Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e. V. (SPECTARIS), dem Verband der Diagnostica-Industrie e. V. (VDGH), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e. V. (ZVEI) sowie dem Medizinischen Fakultätentag der Bundesrepublik Deutschland (MFT) und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).
(idw, 07/2010)

Scroll to Top