Infotag an der Unimedizin Greifswald am 20. September: Krankhaftes Übergewicht – was kann man tun?

Am Donnerstag, dem 20. September 2018, lädt die Universitätsmedizin Greifswald (UMG) unter Federführung der Chirurgischen Klinik zu einem Informationstag über Therapiemöglichkeiten bei übermäßigem Übergewicht ein (Hauptgebäude, Hörsaal Nord, ab 10 Uhr).

„Bei dieser Veranstaltung sollen von der Prävention über die konservative bis zur operativen Therapie möglichst alle Behandlungsoptionen dargestellt werden“, informierten die Organisatoren PD Dr. Wolfram Keßler (Foto) und PD Dr. Maciej Patrzyk. Ziel der Veranstaltung ist es auch, das Problem des massiven Übergewichts bei Patienten, Studierenden, Pflege und Ärzten bewusst zu machen und Vorurteile abzubauen. Dazu sind alle Interessenten recht herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei (s. Programm).

Immer öfter ist eine operative Therapie der einzige Ausweg im langjährigen Kampf gegen das gesundheitsschädigende Übergewicht. An der Klinik für Chirurgie in Greifswald werden seit über acht Jahren Patienten mit einem krankhaften Übergewicht erfolgreich chirurgisch behandelt.
„Patienten, die diesen nicht ganz einfachen Weg gegangen sind, werden auf dem Aktionstag über ihre persönlichen Erfahrungen berichten“, kündigte PD Dr. Wolfram Keßler an. „Eine operative Therapie der Adipositas bedeutet, dass sich das gesamte Leben der Patienten umstellt – bei Einzelnen geht das bis zur Teilnahme am Halbmarathon.“
Es gibt zahlreiche positive Beispiele sowohl für chirurgische als auch konservative Behandlungsansätze an der Unimedizin Greifswald. Einen großen Anteil daran hat das interdisziplinäre Adipositas-Team mit den beteiligten Psychologen, Psychiatern, Endokrinologen sowie Ernährungsmedizinern, die den Thementag unterstützen. „Wichtig ist, sich zu informieren und selbst aktiv zu werden“, so die Organisatoren.

Informationstag zur Möglichkeiten der Adipositas-Therapie
Donnerstag, 20. September 2018
Universitätsmedizin Greifswald, Sauerbruchstraße, Hörsaal Nord

10.00 Uhr – Begrüßung
Prof. Claus-Dieter Heidecke, Ärztlicher Vorstand UMG

Konservative Therapie bei Adipositas und Begleiterkrankungen
10.10 Uhr – Präventionsangebote der AOK
10.30 Uhr – Konservatives Adipositas-Programm der Unimedizin
10.50 Uhr – Adipositas im Kindesalter
11.10 Uhr – Die neue Lipidambulanz stellt sich vor
11.25 Uhr – Pause

Neurologie und Psyche bei Adipositas
11.45 Uhr – Wieso werde ich nicht satt?
12:15 Uhr – Macht Abnehmen schlau ?

Adipositas-Therapie aus Patientensicht
13.40 Uhr – Vorstellung der Selbsthilfegruppe
14.00 Uhr – Adipositas-Chirurgie: Würde ich es nochmal tun? Erfahrungsberichte von Patienten
14.20 Uhr – Ablauf der chirurgischen Adipositas-Therapie
14.40 Uhr – Pause

Technik und Visionen der Adipositias-Chirurgie
15.10 Uhr – Endoskopische Interventionen am oberen Gastrointestinaltrakt
15.40 Uhr – Die Bariatrie im Zeitalter der Digitalisierung
16.10 Uhr – Was Robotik in der Medizin leisten kann – roboterassistierte Adipositas-Operation?
16.40 Uhr – Diskussion und Verabschiedung mit Musik und Imbiss

Universitätsmedizin Greifswald
Klinik und Poliklinik für Allgemeine Chirurgie,
Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. med. Claus-Dieter Heidecke
Leitender Oberarzt: PD Dr. med. Maciej Patrzyk
Sauerbruchstraße , 17475 Greifswald
T +49 3834 86 60 03
E patrzyk@uni-greifswald.de

Instagram/Twitter @UMGreifswald

Scroll to Top