InfectoGnostics stellt neue Ansätze für die Erregerdiagnostik vor

Das multidisziplinäre Feld der Diagnostik von Infektionskrankheiten ist sowohl ein hochinnovatives Forschungsgebiet als auch ein schnell wachsender Markt. Das breite Spektrum an Wissenschaftsdisziplinen und die große Menge an zu verknüpfendem Know-How kann die Entwicklung von schnellen Lösungen beeinträchtigen. Gerade das Fehlen einer frühzeitigen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftler der verschiedenen Disziplinen und der Industrie behindert die Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in Komponenten, System und innovativen Produkten.

Um die Lücken in der Innovations- und Wertschöpfungskette zu schließen und Verzögerungen beim Transfer zu vermeiden, arbeiten am Forschungscampus InfectoGnostics Partner aus dem Bereich Medizin, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Im Rahmen des Application Panels werden sie den medizinischen Bedarf für schnellere Diagnosemethoden erläutern und neue Ansätze für die Diagnostik darstellen.

Application Panel „Visions for Future Diagnostics – Infectious Diseases“
Dienstag, 23. Juni 2015
10 – 12:20 Uhr
Halle B3, Stand B3.561

Das ausführliche Programm des Application Panel ist online abrufbar:
http://www.infectognostics-jena.de/campus/termine/details/news/congress-application-panel.html

InfectoGnostics – Forschungscampus Jena
Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena beschreitet als öffentlich-private Partnerschaft neue Wege in der Diagnostik von Infektionen und Erregern, wie z. B. Viren, Bakterien und Pilzen. InfectoGnostics wird durch das BMBF im Rahmen der Förderinitiative „Forschungscampus – öffentlich private Partnerschaft für Innovationen“ mit zusätzlicher Unterstützung durch das Land Thüringen gefördert. Etwa die Hälfte des benötigten Etats finanzieren die beteiligten Partner.

Pressekontakt
Britta Opfer
Tel.: +49 3641/206 033
E-Mail: britta.opfer@infectognostics.de

Scroll to Top