Impulse für die Energiewende

(djd). Langfristig soll der Straßenverkehr unabhängig vom Öl werden – denn Öl ist eine Ressource, die irgendwann erschöpft ist. Die Zukunft liegt deshalb in der Elektromobilität. Die Bundesregierung will bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße bringen, bis 2030 sollen es sechs Millionen sein. Von diesen ehrgeizigen Zielen ist man aber noch weit entfernt. Ganz neue Impulse könnten entstehen, wenn e-Fahrzeuge mit intelligenten Konzepten in das Stromnetz eingebunden werden. Gemeinsam würden sie einen beachtlichen Stromspeicher bilden, der die schwankende Produktion von Wind- und Sonnenenergie ausgleichen und dadurch das Stromnetz stabilisieren kann.

Feldversuch im Jahre 2014

In dem neuen, von der Bundesregierung unterstützten Forschungsprojekt INEES sollen die entsprechenden technischen Grundlagen entwickelt werden. 2014 werden Berliner Autofahrer in einem halbjährigen Feldversuch mit einem neuen Volkswagen e-up! testen, wie sich ihr persönliches Fahrverhalten und die Anforderungen des Strommarktes miteinander verbinden lassen: Denn die teilnehmenden Flottenfahrzeuge können bei Bedarf Strom ins Netz zurückspeisen.

Mit einer Smartphone-App kann man die Fahrzeuge während der Standzeit für Lade- und Entladevorgänge im Stromnetz freischalten und den benötigten Batterieladestand für die nächste Fahrt auf eine bestimmte Uhrzeit festlegen. So wird gewährleistet, dass die Batterie auch dann ausreichend Fahrstrom vorhält, wenn zuvor Elektrizität ins Netz eingespeist wurde.

Steuerungssoftware bindet e-Fahrzeuge in Energiemarkt ein

Der Energieanbieter LichtBlick bindet die Elektrofahrzeuge über seine Steuerungssoftware „SchwarmDirigent“ in den Energiemarkt ein. „Unsere Software ist ein Betriebssystem für die Energiewende. Denn die Energiewelt wird nicht nur grüner, sondern auch kleinteiliger“, betont Gero Lücking, Vorstand der Energiewirtschaft von LichtBlick. Erst im Schwarm könne diese neue, dezentrale Energielandschaft von morgen eine sichere Versorgung, stabile Netze und vor allem auch geringere Energiekosten für die Verbraucher garantieren.

Scroll to Top