Immer auf der Höhe der Zeit

(djd). Auch wenn Rennradfahrer und andere Outdoor-Sportler unterwegs am liebsten die Zeit vergessen möchten: Eine robuste Uhr für alle Aktivitäten ist ein Muss. Doch welcher Zeitmesser macht alle Strapazen mit, von der Runde mit dem Rennbike über den Freibadbesuch bis zur Bergwanderung? Für all diese Aktivitäten ist eine solide, wasserdichte Sportuhr die erste Wahl – und Modelle mit klassischem Edelstahl-Armband machen selbst im Büro zum Anzug noch eine schicke Figur. Pünktlich zur Tour de France 2012, der 99. Auflage des Radsportklassikers, schickt Festina eine Neuauflage der Tourchrono ins Rennen, und das aus gutem Grund: Bereits zum 20. Mal ist die traditionelle Uhrenmarke der offizielle Zeitnehmer der Tour de France.

Mehr Mut zu Farbe: Der Sportchronograf (unverbindliche Preisempfehlung ab 249 Euro, Infos unter http://www.festina.de) ist in neun Zifferblattfarben sowie mit Stahl- oder PU-Band erhältlich. Das Design ist von der Welt des Profisports inspiriert: von der Lünette in Form eines Kettenrades bis zu den Hilfszifferblättern, die an einen Satz Zahnräder erinnern. Einen besonderen Blickfang stellen die gekerbte Krone und die mit Stahlfedern versehenen Drücker dar. Das Gehäuse liegt mit seinem Durchmesser von 48,5 Millimetern voll im Trend und schmückt auch muskulöse Männerarme. Die Stoppfunktion ist beim Sport ebenso wichtig wie Leuchtzeiger und Wasserdichtigkeit.

Scroll to Top