Im Stehen paddeln

(djd). Sogenannte Trendsportarten üben auf immer mehr Bundesbürger ihre Faszination aus. Immerhin 44 Prozent der Deutschen könnten sich zumindest vorstellen, eine dieser angesagten Sportarten einmal auszuprobieren. Das ergab eine TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Ergo Direkt Versicherungen.

Stehend auf einem Surfbrett übers Wasser gleiten

Eine neue Trendsportart im kommenden Sommer dürfte das sogenannte Stand-up-Paddling (SUP) sein. Dabei gleitet man auf einem Surfbrett stehend übers Wasser. Ähnlich wie im Kanadier bleiben die Arme lang, das Paddel wird senkrecht zur Wasseroberfläche eingestochen, das ganze Blatt taucht ein und wird mit Hilfe der Rumpfmuskulatur an den Körper gezogen. Wer über eine gute Körperspannung und ein gutes Gleichgewichtsgefühl verfügt, ist im Vorteil – mit Yoga- oder Pilates-Erfahrung tut man sich beim Balancieren leichter. Wer im Stehen mit der richtigen Technik paddelt, trainiert dabei die gesamte Rumpfmuskulatur und stabilisiert insbesondere den Lendenwirbelbereich. Auch Becken, Beine und Po profitieren vom SUP. Im Gegensatz zum Surfen sind für diese Mischung aus Koordination und Ganzkörpertraining weder Wind noch Wellen erforderlich.

Für Kurzentschlossene: Unfallschutz für 48 Stunden

Auch wenn das Stand-up-Paddling im Vergleich zum echten Wellenreiten harmlos erscheint: Trendsportarten sind generell nicht ganz ungefährlich. Öfter noch als bei anderen Freizeitsportaktivitäten kommt es hier zu Unfällen und Verletzungen. Wer eine Trendsportart ausprobieren möchte, sollte sich deshalb mit einer Unfallversicherung schützen. Großer Aufwand ist dafür nicht nötig: Mit der Smartphone-App „Unfall-Schutz 48“ der Ergo Direkt Versicherungen beispielsweise können Kurzentschlossene für 48 Stunden eine umfassende Unfallschutzversicherung vom Handy aus abschließen. Der Benutzer bezahlt die 99 Cent hohe Gebühr für die Versicherung einfach über seine Handyrechnung via SMS. Gedanken über Kündigungstermine oder Laufzeiten muss man sich dabei nicht mehr machen: Der Versicherungsvertrag endet automatisch nach Ablauf der 48 Stunden.

Scroll to Top
Scroll to Top