IHP-Wissenschaftler zum Professor an der Medizinischen Hochschule Brandenburg berufen

Dr. Christian Wenger, Spezialist für den Bereich Medizintechnik
am IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik wird zum Universitäts-
Professor für Mikroelektronik in der Medizintechnik an der Medizinischen
Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) berufen. Die 2014 gegründete
Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane unterstützt damit die
digitalen Zeichen der Zeit: „Aufgrund der anhaltenden Funktionalisierung der
Halbleitertechnologien und der schnell wachsenden Komplexität
mikroelektronischer Bauelemente können im Bereich der Medizintechnik
revolutionäre Änderungen angestoßen werden. Dadurch eröffnen sich neue
Chancen für die medizinische Diagnose und Therapie.“
Prof. Dr. Christian Wenger ist studierter Physiker und forscht seit 2002 am IHP,
bei dem er seine Tätigkeit beibehält. Prof. Dr. Wenger sieht es als erklärtes Ziel,
„die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen über mikroelektronische
Anwendungen zu stärken“. Die Professur ermöglicht es, die am IHP entwickelten
und entstandenen mikroelektronischen Sensoren, im Labor der MHB für die
spätere Anwendung zu evaluieren. Die brandenburgische Forschung im Bereich
Gesundheitswissenschaft wird somit gebündelt und soll langfristig dazu
beitragen, die medizinische Versorgung auf dem Land zu verbessern.

Scroll to Top