HZI zum Welt-Antibiotika-Tag: Einladung zu Podiumsdiskussion und Presseworkshop mit Laborbesuch

Der diesjährige Welt-Antibiotika-Tag am 18.11.2016 rückt den richtigen Umgang mit Antibiotika wieder stärker in den Fokus. Diese Wunderwaffen der Medizin haben schon viele Menschenleben gerettet. Sie werden allerdings zunehmend stumpfer. In Krankenhäusern treten immer häufiger multiresistente Keime auf, gegen die gängige Medikamente wirkungslos geworden sind. Experten warnen davor, dass Antibiotika-Resistenzen uns langfristig in eine globale Gesundheitskrise führen können. Bereits jetzt sind weltweit mehr als 700.000 Todesfälle pro Jahr auf resistente Erreger zurückzuführen. Dem entgegenzusteuern, erfordert den schnellen und gemeinsamen Einsatz von Ärzten, Wissenschaftlern, Pharmaunternehmen, Zulassungsbehörden und Politikern. Es ist höchste Zeit für neue Antibiotika und alternative antimikrobielle Medikamente. Daran arbeiten viele Forscher in Deutschland und weltweit – im Wettlauf mit den wandlungsfähigen Bakterien.

Eine Woche vor dem Welt-Antibiotika-Tag möchten wir Sie – zur umfassenden Vorbereitung auf das Thema – zu zwei Veranstaltungen einladen:

Eine Podiumsdiskussion am 10.11.2016 reflektiert den aktuellen Sachstand der Krise. Tags darauf zeigt ein Ortstermin im Forschungslabor am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, mit welchen Mitteln Wirkstoffforscher künftig gegen resistente Erreger vorgehen wollen. Sie können an beiden Veranstaltungen teilnehmen oder diese auch gern einzeln besuchen. Für die Teilnehmer des Presseworkshops steht ein kostenloser Shuttle-Service am 11.11.2016 von Berlin nach Braunschweig und zurück bereit.

Programm:

DONNERSTAG, 10. NOVEMBER 2016

PODIUMSDISKUSSION:
NEUE ANTIBIOTIKA – WELCHE CHANCEN HABEN WIR IM WETTLAUF MIT DEN BAKTERIEN?

Fokus@Helmholtz: Eine Diskussionsreihe der Helmholtz-Gemeinschaft

18:30 – 20:00 Uhr, Festsaal der Humboldt-Universität zu Berlin, Luisenstraße 56, 10117 Berlin

Teilnehmer der Podiumsdiskussion zu aktuellen Herausforderungen in der Antibiotikaforschung:

• Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit
• Petra Gastmeier, Leiterin des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Charité Universitätsmedizin Berlin
• Rolf Müller, Geschäftsführender Direktor des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), Standort des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung
• Wolfgang Plischke, Senatsmitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, ehemaliges Vorstandsmitglied der Bayer AG

Moderation: Susanne Thiele, Pressesprecherin des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung

Die Veranstaltung ist Teil der Berlin Science Week und wird in Kooperation mit dem TAGESSPIEGEL durchgeführt.
Weitere Informationen unter:

FREITAG, 11. NOVEMBER 2016

PRESSEWORKSHOP AM HELMHOLTZ-ZENTRUM FÜR INFEKTIONSFORSCHUNG (HZI)

NEUE ANTIBIOTIKA AUS DEM HZI:
EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN DER MODERNEN WIRKSTOFFFORSCHUNG

Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht: Das zu verstehen, soll den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern. Am HZI wird die Wirkstoffforschung als einer der zentralen wissenschaftlichen Schwerpunkte seit Jahren sehr intensiv betrieben. HZI-Forscher entdeckten neue Antibiotika-Kandidaten, beispielsweise die Cystobactamide, die gegen besonders schwer zu bekämpfende gramnegative Erreger eingesetzt werden könnten. Gemeinsam mit Partnern aus der pharmazeutischen Industrie optimierten sie das Griselimycin, das gegen Tuberkulose-Erreger wirkt, und klärten dessen Wirkmechanismus auf.

Wir möchten Ihnen einen Blick hinter die Kulissen unserer modernen Wirkstoffentwicklungs-Kette, die vom mikrobiellen Naturstoff bis zum Wirkstoffkandidaten für die Industrie führt, ermöglichen. Unsere Experten beantworten Ihre Fragen in Hintergrundgesprächen zu den aktuellen Herausforderungen in der Antibiotikaforschung und zur zukünftigen Strategie der Wirkstoffforschung am HZI.

09:00 – 11:30 Bustransfer von Berlin nach Braunschweig (Treffpunkt wird noch mitgeteilt)

11:30 – 12:00 Begrüßung: Prof. Rolf Müller
Gründungsdirektor des HZI-Standortes „Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS)“, Koordinator der Helmholtz-Wirkstoffforschung

12:00 – 13:30 Experten-Impulsvorträge: „Blick hinter die Kulissen der Antibiotika-Forschung am HZI und HIPS“

• „Neue Antibiotika finden – warum ist das so schwer?
Prof. Rolf Müller, Leiter der Abteilung Mikrobielle Naturstoffe am HIPS und der Natürlichen Wirkstoffbibliothek im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF)
• „Pilze, Pflanzen und Bakterien: Neue Wirkstoffe aus der Natur“
Prof. Mark Stadler, Leiter der Abteilung Mikrobielle Wirkstoffe am HZI
• „Heilkraft aus dem Chemielabor – Synthese und Modifikation von Wirkstoffen“
Prof. Mark Brönstrup, Leiter der Abteilung Chemische Biologie am HZI
• „Resistente Keime – schnell erkannt: Neue molekulare Verfahren zur Resistenzdetektion“
Prof. Susanne Häußler, Leiterin der Abteilung Molekulare Bakteriologie am HZI

Moderierte Diskussionsrunde: Fragen der Journalisten

13:30 – 14:15 Mittags-Büffet, Gelegenheit zur Diskussion mit den Wissenschaftlern

13:30 – 16:00 Wirkstoffforschung live im Labor:
Besuch drei verschiedener Laborstationen auf dem HZI-Campus. Individuelle Gelegenheit für Fotoaufnahmen und Interviews

• Ungehobene Schätze: Suche nach Wirkstoffproduzenten aus der Natur: Produktion und Derivatisierung, Fermenterbereiche
(Abt. Mikrobielle Wirkstoffe)
• Wirkungen erkennen und verbessern: Profiling, Synthese und Modifikation von Wirkstoffen
(Abt. Chemische Biologie)
• Frühwarnsystem: Molekulare Diagnostik für die Suche nach genetischen Merkmalen, mit denen sich Antibiotika-Resistenzen von Bakterien schneller erkennen lassen
(Abt. Molekulare Bakteriologie)

16:00 – 17:00 Strategie im Kampf gegen die Antibiotika-Krise
Hintergrundgespräch mit Prof. Dirk Heinz, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des HZI

gegen 17:00 Abschluss und Bustransfer nach Berlin

Weitere Informationen unter

Anmeldung für interessierte Journalisten bitte unter .

Kontakt:
Susanne Thiele
Leiterin Presse und Kommunikation
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig
Tel.: 0531 6181-1400

Scroll to Top