Hühnergott und Donnerkeil

(djd). Das Urlaubsglück lässt sich auf Rügen – der größten deutschen Ostseeinsel – gleich auf zweierlei Weise finden: Zum einen kann man auf der Insel zu jeder Jahreszeit einen entspannenden und abwechslungsreichen Urlaub am Meer verbringen. Zum anderen können sich große und kleine Feriengäste an den Inselstränden auf die Suche nach sogenannten Hühnergöttern machen, die als Glücksbringer gelten. Die ungewöhnlichen Fundstücke werden auch Lochsteine genannt. Es handelt sich um Feuersteine mit einem Loch, das aus ihrer Entstehung resultiert. Etwa deshalb, weil der Stein den Stängel einer Seelilie einschloss. An dieser Stelle entsteht dann Kreide, die später ausgewaschen wird. Übrig bleibt dann nur das Loch, das den Stein zu einem Glücksbringer macht.

Je mehr Löcher, desto mehr Glück

Hühnergötter mit mehreren Löchern bringen mehr Glück als Exemplare mit nur einem Loch. Das Glück kann man sogar weitergeben, indem man einen der Glücksbringer als Amulett verschenkt. Wer sich selbst auf die Suche nach einem der reizvollen und auf ganz unterschiedliche Weise geformten Gebilde machen möchte, hat im Herbst besonders gute Chancen. Dann weht der Ostseewind kräftiger und spült mehr Strandgut ans Ufer. Es lohnt sich also doppelt, Nebensaisonangebote zu nutzen, wie sie etwa der Seepark Sellin auf Rügen bietet. Mehr Informationen gibt es unter http://www.seepark-sellin.de. Die Ferienwohnungen sind nur 900 Meter vom Strand entfernt. So sind auch Familien mit kleinen Kindern schnell am Ufer und können nach einem Talisman suchen.

Schmuckstücke und Briefbeschwerer

Während Hühnergötter dank ihres Lochs gern als Talisman an einem Lederband getragen werden, eignen sich die ähnlich beliebten Donnerkeile nur zur Dekoration – etwa als Briefbeschwerer. Dabei handelt es sich um fossile Belemniten, sie werden auch „Teufelsfinger“ genannt. Belemniten ähnelten den heutigen Kalmaren. Das sind die sogenannten Kopffüßer, zu denen auch die zehnarmigen Tintenfische gehören. Wer sich auf die Suche nach den faszinierenden Fossilien machen möchte, hat an der Rügener Steilküste zwischen Königsstuhl und Sassnitz die besten Chancen.

Scroll to Top