Hüftgelenk-Design am Computer: 18. Symposium Computational Biomechanics an der Uni Ulm

Wie lassen sich künstliche Gelenke, Zahnimplantate oder auch Musikinstrumente besonders gut dem menschlichen Körper anpassen? Immer häufiger werden solche biomechanischen und biomedizinischen Fragestellungen mit computerbasierten Modellierungen gelöst. Der Grund: Anders lassen sich Muskelkräfte, die zum Beispiel auf ein Implantat einwirken, kaum ermitteln. Über die Simulation muskuloskelettaler Systeme, die Modellierung von Muskeln und Weichgeweben informiert die internationale Tagung „Computational Biomechanics Ulm“ (CBU 2013) vom 13. bis zum 14. Mai an der Universität Ulm. Im Mittelpunkt steht dieses Mal also der Bewegungsapparat. Weiterhin sind Vorträge zur Kieferorthopädie und Wirbelsäule vorgesehen.

Wie gewohnt ist die Tagung ebenso international wie interdisziplinär. Unter den Vortragenden und Gästen in der Villa Eberhardt sind Ingenieure, Mediziner, Naturwissenschaftler sowie natürlich Informatiker. Mit besonderer Spannung werden die Hauptvorträge von Oliver Röhrle aus Stuttgart zur Modellierung von Muskeln und des dänischen Wissenschaftlers John Rasmussen („Musculosceletal modeling as a design tool“) erwartet. Wie bei dem letzten CBU-Symposium 2011 soll wieder ein Nachwuchspreis vergeben werden. Im Anschluss an die Konferenz haben die Teilnehmer Gelegenheit, verbreitete numerische Methoden sowie die Simulationsprogramme Ansys und AnyBody in einem Einführungskurs zu erlernen. Außerdem startet am Freitag, den 15. Mai, die Tagung der Deutschen Gesellschaft für Biomechanik (DGfB) im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm.

Die 18. Auflage des Symposiums Computational Biomechanics wird von Dr. Ulrich Simon (Ulmer Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen), Professor Hans-Joachim Wilke vom Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik sowie Professor Bernd Lapatki und Martin Geiger (beide Klinik für Kieferorthopädie und Orthodontie) organisiert. Weiterhin gehört Jürgen Salk vom Kommunikations- und Informationszentrum dem Organisationskommitee an.

Weitere Informationen: Dr. Ulrich Simon, Tel.: 0731 50-31700, ulrich.simon@uni-ulm.de

Scroll to Top