Holzfeuerung mit Klima-Plus und hoher Behaglichkeit: wassergeführte Kaminöfen und Holzherde

(mpt-12/330). Das Flammenspiel einer Holzfeuerung schafft Atmosphäre, egal ob es in einem Kaminofen flackert oder einen urgemütlichen Holz-Kochherd mit Wärmeenergie versorgt. Nichts übertrifft die Strahlung der Holzfeuerung, die angenehm wärmt – Wohlfühlambiente und Gemütlichkeit entstehen da von ganz alleine. Während normale Holzherde oder Kaminöfen nur das Zimmer mit Wärme versorgen, in dem sie aufgestellt sind, können Kaminöfen mit Wasserführung auch eine zentrale Heizanlage unterstützen oder ersetzen.

Energie sparen mit wassergeführten Kaminöfen und Holzherden

Das Feuer bleibt durch ein verglastes hitzebeständiges Fenster weiterhin sichtbar, die Wärmeenergie der Holzfeuerung wird noch besser ausgenutzt: Dieses Konzept verwirklichen Holzherde und Kaminöfen mit Wasserführung. Über die Wasserführung wird ein Teil der Wärme aufgenommen und bis zu 60 Prozent der Energie dem Zentralheizungssystem eines Hauses zugeführt. Damit lassen sich Klimafreundlichkeit und energiesparendes Heizen sehr gut verbinden. Dass eine solche Lösung auch noch Design-Ambiente in der Wohnungseinrichtung setzen kann, beweist etwa der Aqua Insert+P von Lohberger. Für hohe Qualität, Ökologie und Bedienkomfort und vor allem für richtungsweisendes Design und eine gute Funktionalität bekam das Modell mit Wasserführung den begehrten Designpreis Plus X Award.

Pellets und Scheitholz: automatischer Brennstoffwechsel möglich

Dank einer Hybrid-Holzfeuerung kann der Kombinationsofen jederzeit und automatisch von Scheitholz in den Betrieb mit Pellets wechseln. Das schafft mehr Bedienkomfort, da die Anlage vollautomatisch auf Pellets umschalten kann, sobald das Scheitholz in der Brennkammer aufgebraucht ist. So bleibt es warm, auch wenn einmal niemand zum Nachlegen im Haus ist. Wenn wieder jemand ankommt, kann der Betrieb wieder mit Scheitholz erfolgen, das in der Regel besonders preiswert zu beschaffen ist. Mehr Infos zu Holzfeuerung, Wasserführung und Kombinationsöfen gibt es unter http://www.lohberger.com im Internet.

In die Wand einbauen oder einfach sichtbar im Zimmer aufstellen

Ein Pelletmodul, direkt neben dem Ofen eingebaut, sorgt für automatische Brennstoffversorgung, wenn nicht mit Scheitholz gefeuert wird. Mit Modellen, die sich sichtbar aufstellen oder flächenbündig in die Wand einbauen lassen, findet sich eine passende Lösung für jedes Gebäude. Wenn die Raumsituation es zulässt, ist die Einbauvariante besonders elegant. Mit Pelletmodul zur Holzfeuerung sind auch Holzherde erhältlich, was den gleichen Komfort auch beim Kochen und Heizen mit Holzbrennstoffen möglich macht. In Abhängigkeit vom tatsächlichen Heizenergiebedarf eines Hauses können wassergeführte Kaminöfen und Holzherde einen Öl- oder Gasbrenner bei seiner Arbeit unterstützen, mit einer Solarthermie-Anlage zusammenarbeiten oder die Wärmeversorgung des Gebäudes komplett übernehmen.

Kaminöfen und Holzherde richtig pflegen und warten – Werte erhalten

Wann immer der Betrieb eines Kaminofens oder Holzherdes länger unterbrochen wurde, zumindest aber nach jeder Heizperiode steht eine Reinigung an, bei der man die Hinweise in der Gebrauchsanleitung beachten sollte. Der Ofen muss vollständig erkaltet sein, da sich bei jeder Holzfeuerung Glutnester in der Aschelade befinden können. Im normalen Betrieb muss nur die Lade für die Ascheaufnahme geleert werden, wenn sie voll ist.

Holzherde: Ohne Gas und Öl das Klima schonen

Aus ökologischer Sicht sinnvoll ist das Heizen mit einer Holzfeuerung auf jeden Fall. Denn während die fossilen Energieträger nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, wächst Holz immer wieder nach – und nimmt während des Baumwachstums Kohlendioxid aus der Luft auf. Das macht die Holzfeuerung klimaneutral. Denn während das Holz verbrennt, setzt es nur das Kohlendioxid frei, das der Baum aus der Luft aufgenommen hat, während Öl und Gas zusätzliche CO2-Emissionen freisetzen.

Holz günstig beschaffen

Wer selbst Holz einschlägt, fährt unter Umständen noch einmal wesentlich günstiger, als wenn er fix und fertig zugeschnittene Scheite oder Pellets bezieht. Wer also die Arbeit an der frischen Luft nicht scheut und Spaß an der körperlichen Betätigung hat, der kann eine Menge sparen und dabei sogar etwas für die Fitness tun. Eine Rolle spielt auch der Holz-Brennwert, der bei harten Hölzern in der Regel besser ist als bei weichem Nadelholz. Wer das Holz nicht selbst einschlagen kann oder will, sollte dennoch vergleichen, denn die Preise verschiedener Anbieter können deutlich differieren.

Scroll to Top