Hohe Auszeichnung für Kardiologen des Universitäts-Herzzentrums

Die Herausgeber der Fachzeitschrift Circulation, veröffentlicht von der American Heart Association (AHA) und weltweit eine der wichtigsten Fachpublikationen im Bereich der Herz- Kreislauferkrankungen, haben Oberarzt Dr. Nikolaus Jander, Leiter Echokardiographie in der Klinik für Kardiologie und Angiologie II (Ärztlicher Direktor Professor Dr. Franz-Josef Neumann) und den mittlerweile am Universitätsspital Basel tätigen PD Dr. Jan Minners mit dem Best Paper Award in der Kategorie der Klinischen Studien ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde anlässlich des Symposiums „Groundbreaking Studies in the Parctice of Cardiovascular Medicine“ in Los Angeles übergeben.

Die Veröffentlichung “Outcome of patients with low-gradient ´severe` aortic stenosis and preserved ejection fraction” (Circulation. 2011; 123:887-895) beschäftigt sich mit der Ultraschall-Diagnostik von verkalkten Herzklappen bei älteren Patienten (Aortenstenosen) und wurde von den Herausgebern für ihren bedeutenden Beitrag zum wissenschaftlichen Fortschritt auf diesem Gebiet ausgezeichnet. In der Vewrgangenheit war eine Debatte über die Kriterien für eine „schwere“ und damit behandlungsbedürftige Aortenstenose entbrannt. Die Autoren haben den klinischen Verlauf von zunächst beschwerdefreien Patienten mit dieser Erkrankung über einen Zeitraum von knapp 5 Jahren beobachtet und in Bezug zu verschiedenen Ultraschallbefunden gesetzt. Hierbei ergaben sich wichtige Erkenntnisse für die Diagnostik und Therapie, die bereits in die neuen Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) eingeflossen sind, die im Sommer letzten Jahres veröffentlicht wurden.

Scroll to Top